Spezial-Abo

Interview mit Prince-Tänzerin Cat: „Ich las ihm ‚Der Kleine Prinz‘ beim Einschlafen vor“


von

Ein neues, in Deutschland veröffentlichtes Mediabook (Turbine), zelebriert den Konzertfilm „Sign O‘ Times“. Zwischen dem 08. Mai und dem 29. Juni 1987 gaben Prince und seine Band 34 Konzerte in Europa. Integrales Mitglied war Catherine „Cat“ Glover. Mit der Tänzerin lebte Prince auf der Bühne seine erotischen Fantasien aus, bis 1989 und der „Lovesexy“-Tour erarbeitete sie Choreographien für ihn.

Prince Sign ‚O‘ the Times Limited Deluxe Edition (2 Blu-ray Discs + 2 DVDs)

Cat, warum wird der Konzertfilm „Sign O‘ The Times“ jetzt wiederentdeckt?
„Sign O‘ The Times“ fasziniert Kritiker wie Fans gleichermaßen, das Album und der Konzertfilm galten direkt nach ihrer Veröffentlichung 1987 schnell als seine definitiven Meisterwerke. Für mich ist „Sign O‘ The Times“ einfach der beste Konzertfilm aller Zeiten.

Erfolgreich wurde er jedoch erst auf VHS, in den amerikanischen Kinos ging er unter.
Vielleicht erwarteten die Leute ein zweites „Purple Rain“, einen Spielfilm. Möglich ist, dass manche Leute das Werk damals übersahen, weil viele Umstände auch bei uns in der Band zusammenkamen. Es war die europäische Phase von Prince. Europa liebte Prince, und Prince liebte Europa, er erfuhr dort mittlerweile mehr Anerkennung als in seiner Heimat, den USA. Dann kam es auf Tournee zu einer Art Unfall.

Was war passiert?
Ich weiß nicht mehr, ob ich mich an das Land erinnern könnte, aber es gab ein mächtiges Unwetter dort. Wir traten Open Air auf. Wir hatten uns eine klare Maßgabe gesetzt: Keep performing, keep performing, egal, was passiert. Doch dann kam nicht nur Donner, sondern auch Blitze. Etwas krachte in Boni Boyers Keyboard. Prince erkannte die Gefahr, er sagte hinterher in seiner typischen tiefen Stimme: „Ok, das war’s.“ Er deutete den Unfall als Signal. Er beschloss: „Wir stoppen die Tour, und wir benutzen all die Aufnahmen, die wir von unseren bisherigen Konzerten haben, und basteln daraus einen Film“. Dabei hieß es zuerst nur, wir fahren zurück nach Minnesota. Dass er einen Film würde herausbringen wollen, war eine Überraschung für uns alle.

Turbine


Prince: „Sign O' The Times“: Alle Infos zum Mega-Reissue

Ein Box-Set der Superlative: Am 25. September erscheint Prince' Meisterwerk „Sign O' The Times“ in drei verschiedenen Konfigurationen – die Super Deluxe Edition enthält 63 unveröffentlichte Tracks auf 13 LPs bzw. acht CDs. Es ist das erste Remaster des 1987er-Albums. Zu den Highlights des Sets zählen unveröffentlichte Perlen wie ein Konzertmitschnitt des gefeierten Utrecht-Gigs, die Miles-Davis-Kooperation „Can I Play With U?“ sowie der einziger Auftritt von Prince mit Davis, Silvester 1987 im Paisley Park. Der Edition beigelegt ist ein  120-seitiges Buch inkl. Liner Notes von Dave Chappelle, Susan Rogers und Lenny Kravitz, mit handschriftlich verfassten Songtexten und etlichen Fotos der…
Weiterlesen
Zur Startseite