Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Roy Orbison und bald Abba: Wie gut ist eigentlich ein Hologramm-Konzert?

Queen: Brian May amüsiert sich über „Madam Lamberts“ Tanzstil

Brian May ist nicht nur auf Dauer-Tour mit Queen, der 72-Jährige ist auch in den sozialen Netzwerken überaus aktiv. Besonders auf Instagram.

In der Vergangenheit nutzte der Gitarrist die Plattform hauptsächlich, um auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen oder von dem neuen Queen-Sänger Adam Lambert zu schwärmen. Dieser sei „der geborene Exhibitionist“ und habe musiktechnische Fähigkeiten, die selbst Freddie Mercurys Künste übertreffen.

„News Of the World“ von Queen jetzt auf Amazon bestellen

„Ha ha ha!!! Hoch lebe unser etwas jüngerer Bruder“

In seinem neusten Post machte May sich nun aber über die Tanzschritte seines Schützlings lustig. In einem kurzen Clip ist zu erkennen, wie Lambert zum Queen-Klassiker „Find Me Somebody To Love“ obszöne Bewegungen macht. „Ha ha ha!!! Ich weiß nicht, woher das kommt, aber ich musste es teilen. Köstlich – und eine Erinnerung daran, welch erstaunlichen Wert Madam Lambert als Entertainer hat. Hoch lebe unser etwas jüngerer Bruder!!! Bri.“

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Vinyl-Verkäufe 2019: Diese Queen-Platte hängt alle anderen ab

Queen dominieren nach wie vor die Vinyl-Verkäufe. Seit Monaten findet aber vor allem ein Album Absatz: die Greatest Hits. Darauf finden sich natürlich die Klassiker vor allem aus den 70ern: „Bohemian Rhapsody“, „Killer Queen“ und „Somebody To Love“. In der ersten Jahreshälfte wurde keine LP so häufig verkauft. Insgesamt wurde der Longplayer, der 1981 erstmals veröffentlicht wurde, 15.700 Mal verkauft - allein auf Vinyl. Auf Rang zehn ist auch der Soundtrack von „Bohemian Rhapsody“ mit dabei. Direkt nach Queen platzierte sich auf Platz zwei allerdings kein ewiger Klassiker, sondern das Debütalbum von Billie Eilish: „When We All Fall Asleep, Where…
Weiterlesen
Zur Startseite