Spezial-Abo

Queen: Roger Taylor über Möglichkeit einer „Bohemian Rhapsody“-Fortsetzung


von

Im Gespräch mit ROLLING STONE erzählte Queen-Schlagzeuger Roger Taylor, wie er sein Leben in der Quarantäne gestaltet und warum er einer Fortsetzung des Kino-Hits „Bohemian Rhapsody“ (2018) kritisch gegenüber steht.

Das biografische Filmdrama erzählt die Geschichte des Queen-Leadsängers Freddie Mercury sowie die Entstehung der Band. Bei den Golden Globe Awards sowie bei der Oscarverleihung 2019 wurde der Film in verschiedenen Kategorien nominiert und räumte letztendlich bei beiden Verleihungen zahlreiche Preise ein.

Obwohl das Werk ein so großer Erfolg war, äußerte sich der Queen-Schlagzeuger Roger Taylor kritisch gegenüber einer möglichen Fortsetzung. Damit ein zweiter Teil des Filmes funktionieren würde, „müsste es ein sehr, sehr gutes Skript und Szenario“ geben, so Taylor. Dennoch blieb der Musiker bei seiner Aussage: „Im Moment kann ich mir keine Möglichkeit vorstellen, eine Fortsetzung zu machen.“

Diese Haltung begründete der 70-Jährige mit den Worten: „Es gibt so viele Fortsetzungen, die nicht zum Original passen. (…) Ich denke, das ist ein gefährliches Gebiet.“ Auch, wenn er anerkennt, dass die Ereignisse nach „Live Aid“, wie die finale, 1986 absolvierte Tournee, großes erzählerisches Potential enthalten würden.

Roger Taylors sprach auch über das Leben in der Quarantäne. Dies gestalte sich nun sichtlich anders, als er ursprünglich geplant hatte. Im Juni 2020 wollte die Band ihm Rahmen ihrer Europa-Tour zusammen mit Adam Lambert unter anderem in der Münchner Olympiahalle auftreten.

Doch dann kam Corona und Queen mussten wie viele andere Musiker*innen ihre Konzerte absagen. Anstatt in München auf der Bühne zu stehen, verbachte Taylor den Abend damit die Netflix-Dokumentarfilmreihe „Trump: An American Dream and Magnetic“ zu schauen.

Den Lockdown habe Taylor nach eigener Aussage größtenteils in seinen beiden Häusern in England überdauert. Im Moment sei er mit seiner Familie in Kroatien. Ein „wunderschönes, unterschätztes Land,“ wie er findet.


Queen: „Complete Studio Album“-Box wieder auf dem Markt

Gute Nachrichten für Queen-Fans: Die Band bringt nochmal ihr lang Zeit ausverkauftes Vinyl-Set auf den Markt. Die Box kam das erste Mal 2015 heraus und wurde einige Male neu produziert, war aber immer wieder sofort vergriffen. Die „Complete Studio Album“-Sammlung auf farbigem Vinyl umfasst auf 18 LPs alle 15 Studioalben (inklusive „Made In Heaven“) als Remaster. Alle Platten haben eine eigene Farbe und wurden für das Set mit halber Geschwindigkeit gemastert. Neuste Technologie soll dafür sorgen, dass die Klangqualität der Platten höchsten Ansprüchen gerecht wird. Mit dabei ist auch ein 100-seitiges Hardcover-Buch. Darin enthalten sind Texte zu jedem der Alben,…
Weiterlesen
Zur Startseite