Rammstein verdrängen Ösi-Fußballer aus dem eigenen Stadion


von

Der Fußballverein Austria Klagenfurt kann sich noch für die Cup-Wettbewerbe der UEFA in der kommenden Saison qualifizieren. Dafür ist in der österreichischen Bundesliga eine Play-Off-Runde nötig. Diese wird Ende Mai ausgespielt wird. Ein Blick auf den Kalender zeigt nun, dass es dabei zu unangenehmen Terminkollisionen kommen kann. Und zwar mit den großen Stadionkonzerten von Rammstein.

Nach einer Meldung der „Kleinen Zeitung“ ist der Wörthersee-Stadion für das Austria-Hinspiel am 26. Mai besetzt. An diesem Abend geben die Berliner ihr zweites Konzert in Kärnten. Das Datum war lange vorher im Rahmen der mehrfach verschobenen Euro-USA-Tour fixiert.

Rasen wäre nach Rammstein-Konzerten nicht bespielbar

Zum Rückspieltermin am 29. Mai wiederum geht man davon aus, dass der Rasen nach zwei aufeinanderfolgenden Pyro-Gewittern vor 40.000 Fans noch nicht wieder bespielbar sein wird. Neue Deutsche Härte würde die Austria-Fußballer also aus dem eigenen Stadion kegeln. Eine Verlegung ins 100 Kilometer entfernte Graz dürfte schwer machbar sein, da Sturm Graz ebenfalls in dieser Ausscheidungsrunde spielt.

Europa-Tour beginnt in Prag

Der Rammstein-Tourmaschine nimmt an diesem Sonntag, den 15. Mai, auf dem Flughafen Letnany in Prag Fahrt auf, begleitet vom Piano-Duo Jatekok als Vorband.

Die peinliche Überschneidung mit den Kickern in Klagenfurt kann dem Tour-Management egal sein. Bei den Planungs-Granden der Admiral Bundesliga in Wien hofft man derweilen auch darauf, dass Klagenfurt bis zum Rammstein-Doppler gar nicht mehr im Wettbewerb ist…