Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


John Darnielle Wolf In White Van



von

Bücher schreibende Musiker sind ein heikles Thema. Oft genug gelingt die doppelte Profession nur ansatzweise – wobei Ausnahmen die Regel bestätigen. John Darnielle etwa, kluger Kopf der US-Indieband The Mountain Goats, beherrscht auch das literarische Fach: Kein Rock und Roll, keine Punks vom Dorf, stattdessen ein beklemmendes Schicksal aus Smalltown America. Der Icherzähler, Sean Phillips, lebt nach einem schweren Unfall als eine Art Elefantenmensch. Das Gesicht schwer entstellt, entzieht sich der ohnehin schüchterne Sean seinem Umfeld und flüchtet in die Abenteuerwelt des von ihm entworfenen Computerspiels „Trace Italian“, eines apokalyptischen Strategiespiels, über dessen Vetrieb er mit seinen Abonnenten Kontakt hält. Sean gibt Anweisungen, die zwei seiner Trace-Spieler plötzlich in die reale Welt übertragen. Ein subtiler Thriller über Angst und Einsamkeit, der ohne großes Gemetzel auskommt und viel über den leisen Grusel von Smalltown America erzählt. Steven Spielberg könnte aus diesem Stoff einen bösen Erfolgsfilm machen. (Eichborn, 18 Euro)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kritik: Stephen King: „Später“ – die Geister, die er rief

Dritter Roman für Kings „Hard Cased Crime“-Reihe: Ein Junge sieht Tote – und wird deshalb von Erwachsenen missbraucht

Daft Punk :: Random Access Memories

Daft Punk tun zwar noch immer so, als bestünden sie nur aus Schaltkreisen, als kämen sie aus dem All und...

Foo Fighters :: Medicine At Midnight

Satte Rocksongs und moderate Experimente


ÄHNLICHE ARTIKEL

Michael Mittermeier rechnet mit Verschwörungs-Deppen ab

Michael Mittermeier, langjähriger Freund und Unterstützer von Xavier Naidoo, richtet in seinem neuen Buch ein paar deutliche Worte an Anhänger von Verschwörungstheorien.

Comedy, Horror, Antisemitismus: Darum ist das Remake von „Hexen hexen“ problematisch

Die Neuverfilmung des Fantasy-Klassikers strotzt vor schlichten Gags, schillernden Szenerien und irritierenden Special Effects – doch selbst die können die antisemitischen Klischees, die sich plakativ durch die Geschichte ziehen, nicht kaschieren.

10 unbekannte Sommersongs, die Sie kennen sollten

10 Songs, die nicht so bekannt sind wie „Macarena“, aber viel, viel schöner.


Studie: Depeche Mode haben die klügsten Texte, Led Zeppelin die dümmsten

Von allen britischen Bands haben Depeche Mode die klügsten und Led Zeppelin die dümmsten Texte. Das hat eine Studie des "Mirror" ergeben, die unterhaltsam ist, deren Wert aber natürlich angezweifelt werden darf. Für die Erhebung aus 6.000 Liedern wurden zwei Kennziffern ermittelt: Zum einen die Anzahl der Schuljahre, die nötig für das Verständnis der Songtexte sind. Zum anderen die Buchstaben pro Wort im jeweiligen Lyric. Wissenschaftliche Grundlage sind der Coleman Liau Index und der SMOG index, die in England als Algorithmen für Schultests angewandt werden. Demnach bräuchte es 10.3 Schuljahre, bis man im UK einen durchschnittlichen Depeche-Mode-Song versteht. Als Beispiel…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €