Rolling Stone Talk

Freiwillige Filmkontrolle


Für Ringo Starr sind Auftritte mit Paul McCartney immer noch magisch


von

Nachdem die beiden letzten überlebenden Beatles in den letzten Jahren zwei Mal gemeinsam auf der Bühne standen, berichtet Ringo Starr nun von der immer noch großen Freude, mit Paul McCartney aufzutreten.

„The Irish News“ erzählte der Beatles-Schlagzeuger von seinen Live-Gastspielen mit McCartney. Es sei ihm noch immer eine riesige Freude mit seinem ehemaligen Band-Kollegen die Bühne zu teilen: „Ich liebe es, mit ihm aufzutreten“. Nach dem ersten gemeinsamen Gig nach einiger Zeit konnten sie es kaum abwarten, diese Erfahrung zu wiederholen.

Starr über McCartney: „Wir waren zuerst zusammen im O2 in England [im Jahr 2018]. Und dann rief er mich an und sagte: ‚Ich spiele im Dodger Stadium, falls du ein paar Nummern machen willst‘.“

„Ich liebe es, mit ihm zu spielen“

Natürlich sagte Ringo zu und ließ Macca drei Tracks für die gemeinsame Performance auswählen. Wieder gemeinsam vereint auf der Bühne zu stehen sei für Starr ein ganz besonderes Erlebnis: „Es ist magisch, sowohl für das Publikum als auch für uns. Ich liebe es, mit ihm zu spielen.“

So zündet die Beatles-Magie anscheinend noch immer: „Das Publikum sagt: ‚Oh, da sind ja zwei von ihnen! Wow‘. Das hebt die Stimmung auf eine unglaubliche Art und Weise.“

Ringo Starr über die Freundschaft zu Paul McCartney

Über die aktuelle Freundschaft der beiden fügte Starr hinzu: „Wir sind immer noch Freunde. Wir hängen nicht mehr oft miteinander ab. Aber wenn wir im selben Land sind, und wenn wir in derselben Stadt sind, gehen wir immer zusammen essen und sagen ‚hallo‘, oder er kommt zu uns rüber, oder ich gehe zu ihm nach Hause.“

Auch im Aufnahmestudio haben sich die beiden Beatles neuerdings wieder zusammengetan. So wird Paul McCartney auf Ringo Starrs neuer EP  „Zoom In“ zu hören sein. Die Platte soll im März erscheinen und auch Beiträge von Dave Grohl und Finneas enthalten.

Paul McCartney eroberte erst kürzlich die US-Charts mit seinem neuen Soloalbum „McCartney III“ wie im Sturm.


Paul McCartney: „Ich habe einen virtuellen John Lennon“

Paul McCartney denkt oft zurück an seine Zeit mit den Beatles, doch über die Jahre verblassen die Erinnerungen. In einem Interview gestand er sich ein, dass Filmmaterial über die Beatles ihm helfe, sich an ihre Freundschaft zu erinnern. Beim Ansehen von Ausschnitten aus Peter Jacksons kommender Doku „The Beatles: Get Back“ fühlte sich McCartney in seinen Erinnerungen bestätigt. „Es bestätigte meine Erinnerungen an die Beatles, die voll von Glück und Können waren“, so McCartney. Die Dokumentation beleuchtet vor allem auch die Schattenseiten in der Bandgeschichte. Als der Sänger und Bassist dabei zusah, wie die Band auseinander ging, fing er an,…
Weiterlesen
Zur Startseite