Rush: Neues Statement nach Neil Pearts Tod


von

Rush haben sich auf Facebook für die Anteilnahme am Tod ihres Drummers Neil Peart bedankt. Der Rush-Schlagzeuger verstarb am 07. Januar im Alter von 67 Jahren an einem Hirntumor. Geddy Lee und Alex Lifeson schreiben:

„Von Herzen bedanken wir uns bei Familie, Freunden, Musikern, Autoren und Fans auf der ganzen Welt – für ihre unglaubliche Liebe und Respekt für Neil, seit er von uns gegangen ist. Diese berührenden Tribute helfen uns, den Schmerz kleiner zu machen und uns daran zu erinnern, das bemerkenswerte Leben Neils weiter zu feiern.“

Rush auf Facebook:

https://www.facebook.com/rushtheband/posts/10156601824522062


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Nach Tod von Neil Peart: Rushs Alex Lifeson möchte vorerst keine Musik mehr machen

Nachdem Rush-Schlagzeuger Neil Peart Anfang des Jahres an einem Gehirntumor verstarb, verkündete sein Bandkollege und Gitarrist Alex Lifeson nun, er würde keine Musik mehr machen wollen. Bei einem Gespräch mit dem Radioprogramm „Talkin‘ Golf“ des amerikanischen ROLLING STONE wurde der Musiker gefragt, ob er weiterhin musizieren würde. „Seit Neil im Januar gestorben ist, habe ich nur sehr wenig Gitarre gespielt. Ich fühle mich einfach nicht inspiriert und motiviert“, beichtet der Rockmusiker. Eine ungewisse Zukunft Rush-Fans spekulierten, ob Lifeson und seine verbliebenen Bandkollegen einen Weg finden würden, auch ohne Neil Peart an den Erfolg der Band anknüpfen zu können. „Ich weiß…
Weiterlesen
Zur Startseite