Spezial-Abo

„Scarlet“: Jimmy Page über die Aufnahmen mit den Rolling Stones und Woods Beitrag


von

Kürzlich erst veröffentlichten die Rolling Stones „Scarlet“, einen Track, den sie bereits 1974 gemeinsam mit Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page schrieben. Nun erinnerte sich dieser an das erste Aufeinandertreffen zurück.

In einem Interview mit der „Times“ von Sonntag (30. August) erzählte der 76-Jährige eine Anekdote darüber, wie er Mick Jagger und Keith Richards einst auf einem Festival traf.

„Das wird super“

„Ich habe Mick und Keith zum ersten Mal auf einem dieser frühen Blues-Festivals getroffen. Wir saßen alle hinten in einem Van und fuhren von einem Ort zum anderen.“ Die Session, bei der „Scarlet“ entstand, fand bei Stones-Gitarrist Ronnie Wood in Richmond statt. Dieser „hatte ein Studio im Keller, und er sagte, es gäbe eine Einladung zu einer Session. Es war mit Keith, und Ian Stewart [Manager der Rolling Stones] sollte auch mit dabei sein. Also dachte ich mir ‚das wird super, lass uns hingehen‘.“

Es waren hauptsächlich Page und Richards, die „Scarlet“ kreierten. „Ronnie hat nicht wirklich darauf gespielt. Keith kam herein und baute seine Ausrüstung auf, und ich nahm meine Gitarre mit“, so der Led-Zeppelin-Gitarrist. „Natürlich habe ich sehr darauf geachtet, was er tat, und habe mir dann ein Riff ausgedacht, das gut dazu passen würde. Es war super, direkt von Beginn an mit Keith an etwas zu arbeiten.“

Die nun veröffentlichte, neue Version des Songs sei ihm zugeschickt worden – er war begeistert. „Sie haben mir vor kurzem eine Datei mit dem Remix geschickt und ich dachte ‚wow, das klingt wirklich kraftvoll.‘ Alle Gitarrenparts, an die ich mich erinnere, damals gemacht zu haben, waren drauf. Ich dachte, dass es wirklich solide und in Form klingt.“


Led Zeppelin gewinnen ein für alle Mal Copyright-Streit um „Stairway To Heaven“-Intro

Eigentlich hätte die Sache schon längst gegessen sein sollen – spätestens am 9. März 2020, als das US-Berufungsgericht in San Francisco Led Zeppelin Recht gab und die Klage der Treuhänder der Sixties-Band Spirits ins Nichts führte. Doch dann versuchten diese es erneut – und ließen den Obersten Gerichtshof darüber entscheiden, ob Robert Plant und Jimmy Page sich beim „Stairway To Heaven“-Intro an Spirits „Taurus“ bedient hätten oder nicht. Das Ergebnis: Auch dort entschied man zugunsten von Led Zeppelin. Streit vor Gericht hielt seit 2014 an Im Jahr 2014 reichten die Treuhänder des 1997 bei einem Unfall ums Leben gekommenen Randolph…
Weiterlesen
Zur Startseite