The Rolling Stones: „Scarlet”-Remix mit The Killers und Jacques Lu Cont


von

Am Dienstag (25. August) veröffentlichten die Rolling Stones einen Tweet, der die Vermutung nahelegte, dass es einen „Scarlet“-Remix mit The Killers und Jacques Lu Cont geben könnte. Besagter Tweet kündigte an, dass am Freitag (28. August) etwas Neues veröffentlicht werden würde.

Und siehe da: Bei der Zusammenarbeit mit The Killers und Jacques Lu Cont handelt es sich tatsächlich um eine weitere „Scarlet“-Version.

Nachdem zuvor bereits ein Remix mit The War On Drugs veröffentlicht wurde, gibt es nun also eine weitere Variante. Und der hört man den Killers-Einfluss an.

The Killers, War On Drugs oder doch Led Zeppelin?

Die Original-Version des Liedes entstand bereits 1974 gemeinsam mit Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page, wurde jedoch erst jetzt, im Zuge des Deluxe-Reissue von „Goats Head Soup“, veröffentlicht.

Stones-Gitarrist Keith Richards erinnert sich auch 46 Jahre später noch an den Moment, in dem „Scarlet“ entstand: Es war am Ende einer Led-Zeppelin-Session, als die Stones-Mitglieder den Raum betraten. „Sie wollten gerade gehen, und wir wurden als nächstes gebucht, und ich glaube, dass Jimmy sich entschieden hatte, zu bleiben“, so der Musiker.

„Wir haben es nicht wirklich als Track geschnitten; es war im Grunde genommen ein Versuch, weißt du, nur um ein Gefühl dafür zu bekommen, aber es hat sich als gut entpuppt, mit solch einem Line-Up, weißt du, sollten wir es besser benutzen.“