Highlight: Heath Ledger: Für „The Dark Knight“ schrieb er ein Joker-Tagebuch

Sechs Filme, die die Lust nach Körpern und Sehnsucht nach Sinnlichkeit wecken

Frauen wie Männer müssen sich nicht mit schmuddeligen Pornos auf YouPorn zufriedengeben. Es existieren genügend Filme, die vor Erotik und schönen Körpern nur so strotzen, gleichzeitig anspruchsvoll Geschichten von Sex und Liebe, vom Wachsen und Zerbrechen erzählen.

Blau ist eine warme Farbe

„Blau ist eine warme Farbe“ gleicht einem Epos einer Jugendlichen, die beginnt, ihren Körper und vor allem ihre Sexualität zu erkunden und kennenzulernen. Adèle begegnet Emma und ihr Herz fühlt sich zu der Blauhaarigen hingezogen. Eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, die unter anderem in zwei ausgedehnten und intensiven Sexszenen Ausdruck findet, beginnt. Adèle dringt vor zum puren Kern des Frauseins.

Blau ist eine warme Farbe jetzt bei Amazon.de bestellen

Love

Liebe ist eine Sucht, schnell wird die eigene Person abhängig von einem fremden Körper. Das Gehirn produziert allerlei Hormone, Drogen. Ineinander verschränkt liegen sie da, Electra und Murphy, das Paar, das eben noch glücklich war. Doch dann drängt sich ein drittes Glied in die Einheit und beansprucht die Beziehung für sich. Das Paar driftet auseinander, wie Junkies auf Entzug.

Love jetzt bei Amazon.de bestellen

Call Me By Your Name

Der Amerikaner Oliver verbringt seinen Sommer auf einem Anwesen in der norditalienischen Lombardei, um dort seinen Professor zu unterstützen. Zunächst empfindet Elio den sieben Jahre Älteren als arrogant – und trotzdem werden die beiden jungen Männer warm miteinander, sie freunden sich an. Bald kommen bei Elio Gefühle auf, die ihn durcheinander bringen – er versucht, sich Oliver anzunähern. Eine Liebesgeschichte beginnt, die sich vor lauter Sinnlichkeit überschlägt.

Call Me By Your Name jetzt bei Amazon.de bestellen

Nymphomaniac

In acht Akten erzählt die Nymphomanin Joe ihre sexuelle Lebensgeschichte, beginnend mit ihrem unbefriedigenden ersten Mal mit 15 Jahren. Man sieht explizierte Geschlechtsakte – denn anders kann Joe auch gar nicht: In einer Selbsthilfegruppe soll sie sich endlich eingestehen, sexsüchtig zu sein. Und obwohl Liebhaber ausgetauscht werden, führt sie ihr Weg immer wieder zurück zu Jerôme, der sie damals im zarten Alter entjungfert hat. Die harte Geschichte einer Frau, die auf der Schneide zwischen den Freuden und Leiden der eigenen Sexualität balanciert.



Endlich bedankt sich Joker Joaquin Phoenix bei Lieblingsschauspieler und Joker Heath Ledger

Während Comic-Fans und Kritiker sich noch immer einen Kopf darum machen, welcher der beste Joker der Filmgeschichte ist – Jack Nicholson („Batman“), Heath Ledger („The Dark Knight“) oder Joaquin Phoenix („Joker“) – steht zumindest für einen der beteiligten Schauspieler die Nummer eins unter den Bösewicht-Darstellern wohl fest: Phoenix ist großer Fan von Ledgers Verkörperung des Batman-Antagonisten. Bei den Screen Actors Guild Awards (SAG) gewann Joaquin Phoenix den Preis als bester Hauptdarsteller und bedankte sich beim Kollegen, der 2008 noch vor Kinostart des „Dark Knight“-Films verstarb. Zunächst ehrte Phoenix die mit ihm Nominierten Leonardo DiCaprio („eine Inspiration der vergangenen 25 Jahre“) und…
Weiterlesen
Zur Startseite