Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Sex Pistols: Trump-Verteidiger Johnny Rotten rastet komplett aus


von

Die Welt blickt in diesen Minuten gespannt auf die sich langsam abzeichnenden Wahlergebnisse in den USA, während John Lydon alias Johnny Rotten, Sänger der britischen Punkrock-Band Sex Pistols live in der britischen Fernsehsendung „Good Morning Britain“ Donald Trump verteidigte. Es scheint ein emotionales Thema für den Musiker zu sein, denn im Gespräch mit der Moderatorin verliert er total die Fassung.

Lydon nutzte seinen Fernsehauftritt, um seine Trump-freundliche Haltung zu begründen. Dazu sagte er: „Ich komme aus der englischen Arbeiterklasse, es macht für mich vollkommen Sinn, für eine Person zu stimmen, die meine Leute anspricht“, so der Musiker. Weiter sagte er: „Trump ist kein Politiker. Er hat nie behauptet, es zu sein. Wie ungewöhnlich, außergewöhnlich wunderbar ist das für Leute wie mich?“

Er betonte außerdem, dass „seine Leute“ gelangweilt von „intellektuellen, linken Ideen“ seien und sie diese nicht weiter ertragen könnten. Als die Moderatorin versuchte das Wort zu ergreifen, unterbrach sie der 64-Jährige allerdings und fuhr mit seinem Monolog fort. Er begründete den starken Trump-Support damit, dass er in ihm die einzige Hoffnung sehen würde. „Sie können ihn einen Narzisst nennen, Sie können ihn böse nennen, er kann viele verschiedene Dinge sein. Aber er ist die einzige Hoffnung, denn das System ist wie immer ein Scheiß-System“, so der Musiker. 


So Sad! Donald Trump gibt Blog nach wenigen Wochen auf

Lange nichts mehr gehört von Donald Trump? Das könnte nach wie vor daran liegen, dass der ehemalige Präsident der USA immer noch die Finger lassen muss von Twitter, Facebook und Co. Damit die Menschen dennoch seine Botschaften erhören, startete der 74-Jährige im Mai unter dem Titel „From the Desk of Donald J. Trump“ ein Blog, das wohl nicht zufällig an das Interface von Twitter erinnerte, wo er jahrelang die Aufmerksamkeit auf sich zog. Nun nimmt Trump nicht einmal einen Monat nach den ersten Meldungen schon wieder Abschied von dem Projekt. Kaum Leser für Blog von Donald Trump Anders als man…
Weiterlesen
Zur Startseite