Spezial-Abo
Highlight: AC/DC-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

Mann bricht bei Slipknot-Konzert vor Bühne zusammen und stirbt

Tragischer Zwischenfall bei der „Knotfest Roadshow“ von Slipknot, Volbeat, Gojira und Behemoth in Illinois. Dort sei laut Page.com am Sonntag (11. August) ein 62-jähriger Mann zusammengebrochen und gestorben.

Zuvor hatte er laut der Website den Weg vor die Bühne gesucht, wo die traditionell intensiv mitgehenden Fans ihn mehrfach angestoßen hätten. Nach Augenzeugenberichten fiel er mehrfach, berappelte sich aber immer wieder. Während Slipknot gerade „Sulfur“ spielten, soll er erneut auf den Rasen gefallen sein, blieb aber liegen. Mehrere Besucher schirmten ihn sofort ab und kümmerten sich um ihn. Anscheinend erlitt er einen Anfall.

„Knotfest Roadshow“: Heftige Kritik der Besucher an der Organisation

Mehrere Fans leiteten augenblicklich lebensrettende Maßnahmen ein, doch es dauerte angeblich mindestens 15 Minuten, bis Sanitäter eintrafen. Wie „Metal Hammer“ berichtet, hatten viele Zuschauer versucht, die Sicherheitskräfte vor Ort zu alarmieren. Manche seien sogar auf einen Zaun geklettert.

Geholfen hat es nichts! Der Mann starb noch am selben Abend. Zeugen kritisierten später, dass zu wenig Sanitäter vor Ort gewesen und die Veranstalter auf eine solche Situation nicht vorbereitet gewesen seien. Die Todesursache blieb zunächst unklar.


Rammstein: Tour-Verschiebung laut Medienberichten angeblich „so gut wie fix“

Weltweit müssen durch die grassierende COVID-19-Pandemie Konzerte und Tourneen abgesagt beziehungsweise verschoben werden. Nach den Informationen der österreichischen Tageszeitung „Kleine Zeitung“ könnte dies auch die kommende Europa-Tournee von Rammstein betreffen. Eigentlich hätte die Band um Frontmann Till Lindemann am 25. Mai 2020 ihren Tourneeauftakt im Klagenfurter Wörthersee-Stadion spielen sollen. Absage noch nicht bestätigt Offiziell wurde das Event, das nach wenigen Stunden ausverkauft war, noch nicht verschoben. Jedoch soll es „so gut wie fix“ sein, dass die Show nicht wie geplant stattfinden kann. Laut dem Geschäftsführer des Sportparks Klagenfurt (zu dem das Stadion gehört), Gert Unterköfler, wird bereits über Ersatztermine diskutiert.…
Weiterlesen
Zur Startseite