Spitze gegen Trump: R.E.M. teilen Live-Version von „World Leader Pretend“


von

Als hätten sie schon vor fast dreißig Jahren gewusst, was Amerika droht: Damals sangen die Musiker um Michael Stipe gegen einen Blender an, der das Land in den Abgrund zieht.

Nun veröffentlichen R.E.M. eine bisher unbekannte Live-Version eines Songs ihres sechsten Albums „Green“ von 1988, der wie die Faust aufs Auge als Donald-Trump-Kritik passt.

In „World Leader Pretend“ singt Stipe in den Strophen: „And I know the mortar in the wall breaks/ I recognise the weapons, I’ve used them well“ und „I’ve a rich understanding of my finest defenses/ I proclaim that claims are left unstated/ I demand a rematch“. Im Refrain heißt es „I raised the wall/ And I will be the one to knock it down“.

Die Zeilen klingen, als seien sie eine auf den Kandidaten der Republikanischen Partei zugeschnittene Kritik.

Hören Sie hier eine bisher unveröffentlichte Live-Version des Stücks:

In einem ROLLING-STONE-Interview von 2008 sagte Stipe: „Für mich ist ‚World Leader Pretend‘ der große Moment. Es ist ein Tribut an Leonard Cohen, das militärische Begriffe verwendet, um den inneren Kampf zu zeigen. Ich war so stolz über meinen Text und meinen Gesangs-Take, dass ich mich geweigert habe, es ein zweites Mal zu singen. Ich habe es ein Mal gemacht. Das war es.“

Im Projekt „30 Days, 30 Songs“ von US-Autor Dave Eggers wird jeden Tag bis zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten am 8. November ein Lied gegen Donald Trump veröffentlicht. In der die Kollektion finden sich unter anderem Lieder von Franz Ferdinand, Death Cab for Cutie oder Aimee Mann.


The Rolling Stones drohen Donald Trump mit Klage

The Rolling Stones haben genug davon, dass ihre Musik auf Wahlkampfveranstaltungen von Donald Trump läuft. Der US-Präsident und sein Team haben bereits mehrere Unterlassungserklärungen ignoriert – nun droht die Band, wenn nötig auch gerichtlich gegen die unerlaubte Nutzung ihrer Songs vorzugehen. „Es könnte das letzte Mal sein, dass Trump Jagger/Richards-Songs bei seinen Kampagnen benutzt“, so ein Sprecher der Stones laut dem US-amerikanischen ROLLING STONE. In dem Statement, das am Samstag (27.06.) veröffentlicht wurde, heißt es, dass die Anwälte und die BMI (US-amerikanische Gesellschaft zur Wahrnehmung von Urheberrechten) eine weitere Warnung ausgesprochen haben – wenn der Präsident im Wahlkamp also weiter…
Weiterlesen
Zur Startseite