Highlight: Die peinlichsten Filmfehler aller Zeiten

„Star Wars“: Bad News für Fans von Boba Fett

Bei inoffiziellen Votings für die Lieblingscharaktere im „Star Wars“-Universum taucht Boba Fett immer ganz oben auf. Kein Wunder: Der galaktische Kopfgeldjäger, der 1978 zum ersten Mal im legendär verhunzten „Holiday Special“ auftauchte und mit seinem diabolisch-lässigen Auftritt in „Das Imperium schlägt zurück“ Eindruck schinden konnte, ist stets eine der geheimnisvollsten Figuren der Reihe geblieben.

Mal abgesehen von den „Clone Wars“ vermissten viele Anhänger von „Star Wars“ aber eine deutlichere Vertiefung seines Charakters über die Comics hinaus. Vielleicht auch deshalb plante Disney ein eigenes Spin-Off über Boba Fett. Doch nach dem Flop von „Solo“, der die frühen Jahre von Han Solo als ironisches Heist-Movie ausstellte, wurde der Film über den Kopfgeldjäger abgeblasen.

Appgesteuerten R2D2 auf Amazon.de kaufen

Umso mehr war eigentlich fast klar, dass für Boba Fett wenigstens in der für Disney+ entwickelte Millionendollarserie „The Mandalorian“ (startet im November als Prunkstück der neuen Streaming-Plattform) ein Plätzchen reserviert sein dürfte. Schließlich wurde er im Sternenkrieger-Kosmos als Klon des Mandalorianers Jango Fett geboren.

Boba Fett bleibt Liebling der Herzen, kriegt aber keine Screen Time

Doch Showrunner Jon Favreau hielt auf die Frage, ob Fett dabei sein werde, in einem Gespräch mit „Good Morning America“ nur ganz schlechte Nachrichten bereit.

„Nein“, sagte der „König der Löwen-Remake-Regisseur und ergänzte: „Boba Fett ist keiner der brandneuen Originalcharaktere. Es gibt eine 30-jährige Geschichte, die noch nicht erforscht wurde, außer im extended universe.“

Mit anderen Worten: Boba Fett ist einfach ein prominentes Opfer der neuen Zeitrechnung, die Disney für sein kommendes Gesamtpaket aus Filmen und TV-Serien für „Star Wars“ eingeplant hat.


Kritiker-Spiegel: „Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers“ nicht mehr als Mittelmaß

Am Donnerstag (19. Dezember) kommt mit „Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers“ das große Finale der Trilogie in die Kinos. Der Reboot des Sci-Fi-Klassikers fand 2015 nach dem Verkauf der Rechte von Lucasfilm an Disney statt. Wurde der erste Teil „Das Erwachen der Macht“ noch einigermaßen positiv aufgenommen, gab es für dessen Nachfolger „Die letzten Jedi“ schon deutlich härtere Kritik. Auch mit ihrem Spin-Off „Solo- A Star Wars Story“ landete Disney alles andere als einen großen Kinoerfolg. Dementsprechend heiß wurde nun der neue „Star Wars“ erwartet. Gestern gab es weltweit das erste Presse-Screening und die ersten Stimmen sind, naja ……
Weiterlesen
Zur Startseite