Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Hier sehen: Queen – Behind The Rhapsody

Die Dokumentation „Queen – Behind The Rhapsody“ widmet sich vollständig der Gründungs- und Aufbruchszeit von Queen. Roger Taylor, Brian May und John Deacon erinnern sich darin an alte Zeiten und würdigen das Wirken ihres verstorbenen Sängers Freddie Mercury.

Der mit Archivmaterialien reich bestückte Film erzählt darüber hinaus von der Entstehung ihres berühmtesten Songs: „Bohemian Rhapsody“. Das opernhafte, komplex im Studio zusammen gebastelte Stück wurde als Single der erste Nummer-eins-Hit der Gruppe und ist nun auch Titelgeber für ein mit mehreren Oscars ausgezeichnetes Biopic über Queen.

„News Of The World“ von Queen auf Amazon.de kaufen 

Wer darin immer noch zu wenige Informationen über die Frühphase der Briten vermutete, der wird in dieser Dokumentation fündig. „Queen – Behind The Rhapsody“ ist noch bis zum 21. März in der arte-Mediathek verfügbar.

Kooperation

Weiterlesen


Rami Malek: Erst emotionale Oscar-Rede, dann Sturz von der Bühne

Rami Malek hat tatsächlich den Oscar für seine Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody" bekommen! Was kurz nach Filmstart und denkbar miesen Kritiken noch fast wie ausgeschlossen schien, wurde in den letzten Wochen immer wahrscheinlicher. Sein Überraschungssieg bei den Golden Globes wurde hier zum ersten starken Vorzeichen. In Los Angeles gab es am Sonntag (24. Februar)  bei der 91. Verleihung der Academy Awards insgesamt vier Goldjungen für das Queen-Biopic. Kein anderer Film sahnte am Abend (die Show lief in Deutschland in der Nacht von Sonntag zu Montag) mehr ab. Nach einer einführenden Showeinlage von Queen und Adam Lambert gab es zunächst drei…
Weiterlesen
Zur Startseite