aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Taylor Swift laut „Forbes“-Liste die bestbezahlte Prominente

Auch dieses Jahr ermittelte das „Forbes Magazine“ die absoluten Bestverdiener der Unterhaltungs-Branche. Dabei werden die Jahreseinkünfte der erfolgreichsten Entertainer aus den Bereichen Musik, Film und Sport ermittelt. 2019 schaffte es Sängerin Taylor Swift noch vor sämtlichen Mitgliedern des Kardashian-Klans oder Weltfußballern wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auf Platz 1 des Rankings.

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihres Albums „Reputation“ wird am 23. August Swifts neues Werk „Lover“ erscheinen. Beide Singles – „ME!“ (feat. Brendon Urie von Panic! At The Disco) und „You Need To Calm Down“ – teilte die 29-Jährige bereits erfolgreich mit ihren Fans.

„Lover“ von Taylor Swift jetzt auf amazon.de vorbestellen

So viel verdiente Swift 2018

Rund 185 Millionen US-Dollar (ca. 165 Millionen Euro) scheffelte der Pop-Star allein im vergangenen Jahr. Mit dieser beeindruckenden Summe ließ sie selbst die jüngste Milliardärin der Welt, Reality-TV-Star und Kosmetik-Unternehmerin Kylie Jenner, hinter sich. Die 21-Jährige belegte mit 170 Millionen US-Dollar Platz 2 des Rankings. Auch Kanye West kehrte nach vier Jahren, in denen er nicht auf der Forbes-Liste vertreten war, auf Platz 3 der Bestverdiener zurück. Der Rapper nahm vor allem mit seiner Sneaker-Marke „Yeezy“ ganze 150 Millionen US-Dollar ein.

Neben Fußball-Weltstars wie Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar schafften es auch Singer/Songwriter Ed Sheeran und die Rock-Legenden von den Eagles unter die Top 10 der Forbes 100.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

John Travolta verwechselte Taylor Swift mit Drag-Queen

Taylor Swift hatte bei den diesjährigen „MTV Video Music Awards“ jeden Grund zur Freude: gleich dreimal räumte sie in wichtigen Kategorien einen Preis ab. Auf einen peinlichen Moment hätte die 29-Jährige allerdings sicher verzichten können. Schauspiel-Ikone John Travolta („Pulp Fiction“) verwechselte sie mit einer geschminkten Dragqueen. Für Travolta war es ganz und gar nicht das erste Mal, das er sich bei einer Award-Zeremonie einen Fehltritt leistet (bei den Oscars 2014 machte er aus dem Namen der Musicaldarstellerin Idina Menzel aus Versehen „Adele Dazeem“). Nun erlaubte er sich gleich den nächsten großen Ausfall. Eigentlich wollte er bei den VMAs 2019 jegliche…
Weiterlesen
Zur Startseite