The Cure: Robert Smith kann das neue Album kaum erwarten


von

Robert Smith möchte noch vor der nächsten Tour von The Cure ein neues Album veröffentlichen. Wenn das nicht gelingt, will der Sänger „überhaupt nicht spielen“. Die Band will von Oktober bis Dezember 2022 in Europa unterwegs sein und dabei auch sieben Konzerte in Deutschland geben.

„Wir werden bei unserem nächsten Konzerten Songs von einem neuen Album spielen… oder wir werden überhaupt nicht spielen!“, schrieb Smith via Twitter. „Ich möchte unbedingt auftreten… also das heißt… mein Wunsch ein neues Album zu veröffentlichen, ist überwältigend!“

„Ich habe mehr mit mir gerungen, die Songs dieses Cure-Albums fertig zu schreiben, als jemals zuvor“

Der bisher letzte Longplayer der Band, „4:13 The Dream“, erschien 2008. In der Zwischenzeit verbrachte Smith viel Zeit mit der Arbeit an einer neuen Platte. Leicht war es jedoch nicht, wie er vergangenes Jahr erzählte: „Ich habe mehr mit mir gerungen, die Songs dieses Cure-Albums fertig zu schreiben, als jemals zuvor. Wir haben zwanzig Songs aufgenommen und ich hatte nichts komponiert. Also, ich habe schon etwas geschrieben, aber am Ende habe ich es mir angeschaut und gedacht: ,Das ist Müll‘“.

Daraufhin hätte der Musiker fast das Handtuch geworfen. Aber wirklich nur beinahe: „Letztes Jahr gab ich auf. Ich dachte, ich kann das nicht. Das werden dann eben alles Instrumentals. Und dieses Jahr ruderte ich langsam wieder zurück. Das letzte Jahr war deswegen auch wegen einer Vielzahl an Gründen schwierig, nicht allein wegen der Pandemie. Aber dieses Jahr habe ich etwas geschrieben, das ich mag.“

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++