Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


The Cure: Robert Smith liefert Soloperformance für Charity-Livestream


von

The-Cure-Frontmann Robert Smith bestätigte erst kürzlich, dass sich nun nach 12 Jahren langem Warten das nächste und wahrscheinlich letzte The-Cure-Album in der finalen Produktionsphase befindet. Neben der Arbeit am neuen Material findet Smith zum Glück ebenfalls Zeit sich wohltätiger Zwecke zu widmen.

Smiths barfüßige Soloperformance im Heimstudio

So unterstützte Smith am Samstag den vom Cosmic Shambles Network ausgestrahlten 24-Stündigen-Wohltätigkeits-Livestream „Nine Lessons and Carols for Curios People“. Mit einem bündigen Set aus 3 Songs des 1980er Albums „Seventeen Seconds“, welches „In Your House“, „M“ und „Play for Today“ beinhaltete und in diesem Jahr 40 Jahre alt wird, beteiligte sich Smith an der Crowndfunding-Aktion für Wohltätigkeitsorganisationen wie Turn2Us, Ärzte ohne Grenzen, Mind und die Kings Place Music Foundation.

Smiths Soloperfomance wurde dem Video zufolge wahrscheinlich bereits vorab im eigenen Heimstudio aufgenommen. Mit nackten Füßen, gewohnt-elektrisiertem Strubbelhaar und Smokey Eyes performte der Lead-Sänger sein minimalistisches Set. Smiths Gesang, der auch in seinen eigenen vier Wänden eine fast außerirdische Dimension annimmt, begleitete dabei lediglich das eigene Gitarrenspiel, sowie eine Drum-Machine.

Robert Smith verlost Gitarre mit eigenem Spendenprojekt #ILOVELIVE

The Cure selbst berichteten erst vor wenigen Tagen auf ihrem Instagram-Account von einem ganz eigenen Spendenprojekt. Mit dem Projekt #ILOVELIVE möchte die Band Spendengelder für die Helden der Veranstaltungsbranche sammeln und somit die UK-Musikindustrie unterstützen. Zu diesem Zwecke verlost Robert Smith zusammen mit der Organisation Stage-Hand-Charity seine Schecter „Fibonacci Sequence“ Black Ultracure Gitarre, welche im Jahre 2016 auf jedem Konzert zum Einsatz kam.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by The Cure (@thecure)


The Cure:Platte fast fertiggestellt

Erst kürzlich bestätigte Smith ebenfalls die Veröffentlichung nicht nur einer, sondern ganzer drei neuer Platten. Robert Smith zufolge handele es sich jedoch nur bei zwei Alben um echte The-Cure-Alben. Die dritte LP sei wiederum eine rund einstündige Sammlung von Songs, an denen Smith im Alleingang gearbeitet habe.

So nutzte The Cure den Corona-bedingten-Lockdown um voll fokussiert am Nachfolger zu der 2008er-Platte „4:13 Dream“ zu arbeiten.

Auf ein festes Datum für die Veröffentlichungen der neuen Werke wollte sich Smith, eigenwillig wie man ihn kennt, jedoch nicht festlegen.


The Cure: Das bedeutet der Bandname

Mehr als 40 Jahre gibt es bereits The Cure. Die britische Band rund um Leader Robert Smith tourt bis heute weltweit und trat so erst 2019 unter anderem in Mexiko live auf. Mit so unvergessenen Songs wie „Friday I'm In Love“, „Boys Don't Cry“ und „All Cats Are Grey“ schrieben sie Musikgeschichte. Doch in der Formation aus Smith, Simon Gallup, Roger O'Donnell, Jason Cooper und Reeves Gabrels ist nur noch der Leadsänger aus der Original-Band. Über die Jahre wechselten die Mitglieder fleißig durch und auch der Bandname „The Cure“ war übrigens nicht ihre erste Wahl. Was steckt aber nun hinter…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €