The Killers: Neues Album „Imploding The Mirage“ – Single mit Lindsey Buckingham


von

„Imploding The Mirage” ist das erste Album der Killers, seit sie Las Vegas den Rücken kehrten. Produziert wurde es von den langjährigen Wegbegleitern Shawn Everett und Jonathan Rado von der Band Foxygen.

Für die neuen Songs bekam die Band um Sänger Brandon Flowers Hilfe von zahlreichen Star-Musikern wie Lindsey Buckingham, kd lang, Weyes Blood, Adam Granduciel (War On Drugs), Blake Mills und Lucius.

„Caution“ klingt nach den frühen Killers

Nach eigenen Angaben wurde die neue LP von Kate Bush und Peter Gabriel ebenso inspiriert wie von Bruce Springsteen und New Order. Der erste Vorbote des Albums, „Caution“, wird von einem hübschen Gitarrensolo von Ex-Fleetwood-Mac Lindsey Buckingham begleitet. Das Stück klingt durchaus so, als wollten die Killers wieder zurück zu „Sam’s Town“ (2006).


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Ab Mai 2020 wollen die Killers auf ihre größte Tournee gehen. Insgesamt 60 Gigs sind weltweit eingeplant (sollte das Coronavirus nicht einen Strich durch die Rechnung machen).


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
The Rolling Stones: Die Lieblingssongs der Redaktion

Maik Brüggemeyer: "Before They Make Me Run" Für mich sind die Rolling Stones keine Song-, sondern eine Soundband. In Martin Scorseses "Shine A Light" kann man sehen, was für eine wacklige Konstruktion dieser Stones-Sound eigentlich ist. Die Band orientiert sich nicht am Takt, den der Schlagzeuger vorgibt, sondern an der Rhythmusgitarre. Und je malader und unberechenbarer Keith Richards mit dem Alter wird, desto unwahrscheinlicher scheint es, dass das funktioniert. Manchmal muss Ron Wood einspringen, und das führt zu seltsamen Verschiebungen und Überlagerungen. Erinnert an die Doppelsechs im modernen Fußball. Das ist Postrock in Reinform! Naja, fast. Der vorne herumgockelnde Jagger…
Weiterlesen
Zur Startseite