Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


The Rolling Stones eröffnen weltweit ersten Flagship-Store in London


von

Mitten im Herzen Londons eröffnen die Rolling Stones ihren weltweit ersten Flagship-Store. Das Laden-Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Bravado, dem Merchandise- und Markenmanagementunternehmen der Universal Music Group. Das Geschäft hat alle Markenzeichen der ikonischen Band zu bieten und vertreibt sogar noch ein exklusives neues Modelabel.

Ein schicksalhafter Ort und eine symbolhaltige Zahl

Die Eröffnung scheint ganz unter dem Motto der Zahl 9 zu stehen: So gehen die Türen zum ersten Mal am Mittwoch, den 9.9., auf und zwar ausgerechnet in dem Geschäft mit der Hausnummer 9. Im Namen taucht die Zahl erneut auf: Der Shop heißt nämlich „RS No. 9 Carnaby“. Dementsprechend bildet auch das Store-Logo eine 9 im Stones-Style ab (siehe Foto unten).

Doch selbst darüber hinaus haftet dem Ort noch etwas Schicksalhaftes an: Die Carnaby Street 9 befindet sich im Soho-Viertel der Stadt und ist an sich schon eine historische Referenz der Stones. Die Carnaby Street war in den 1960er-Jahren ein Zentrum der Londoner Swinging-Szene, von der die Gruppe ein wichtiger Bestandteil war. In den 70ern wurde die Straße sogar von Peggy March besungen. Auch heute gilt dieses Stück Asphalt noch als Hotspot für britische Musik- und Mode-Fans.

Die Stones meinten dazu in einem Presse-Statement: „Soho hat schon immer den Rock’n’Roll verkörpert, daher war die Carnaby Street der perfekte Ort für unseren eigenen Laden. Wir sind zuversichtlich, dass dieses aufregende Projekt, das unsere Freunde von Bravado ins Leben gerufen haben, ein unvergleichliches Erlebnis für jeden sein wird, der nach London kommt und es genießen möchte.“

Paint it Black and Red

Der Standort, das Datum und die neue Attraktion ergeben folglich eine wunderbar stimmige Mischung. Schon von Weitem prangt den Besucher*innen die markante rote Zunge entgegen. In den Schaufenstern des Ladens ist eine Installation zu sehen, die die Töne von Stones-Songs als Klangwelle visualisiert. Die gemeinsam von den Rolling Stones und Bravado kuratierte Ladeneinrichtung folgt den Markenfarben Rot und Schwarz. Der Glasboden ist mit zahlreichen bekannten Lyrics verziert.

Im Inneren des Stores können sich die Fans durch endlose Merchandise-Artikel wühlen, aber auch Album- und Single-Veröffentlichungen der Band kaufen. So gibt es zum Beispiel auch 500 exklusive Exemplare der Neuauflage von „Goats Head Soup“ in der wohlklingenden Farbe „Stones Red“ dort zu shoppen.

Darüber hinaus kündete Bravado bereits „exklusive Shop-Kooperationen“ mit Glaswaren der französischen Luxusmarke Baccarat sowie Stühle und Schals von The Soloistan an. Passend zum nun beginnenden Herbst können sich Kund*innen auch mit Regenmänteln mit Rolling-Stones-Logo von der schwedischen Marke Stutterheim eindecken.

Ein neues Reiseziel für alle Fans

„Mit dieser innovativen Partnerschaft fügen die Rolling Stones ihrem reichen Erbe einen weiteren kulturellen Touchpoint hinzu“, feiert Bravado-CEO Mat Vlasic. „RS Nr. 9 Carnaby ist das Ergebnis jahrelanger Planung und jahrzehntelanger Arbeit am Aufbau einer der bekanntesten Marken der Welt. Sie schafft ein Reiseziel, an dem Fans sich verbinden und in die Musik, den Stil und den Geist einer der weltweit bekanntesten und beliebtesten Bands eintauchen können.“

In Deutschland hatten die Rolling Stones tatsächlich auch schon mal einen Shop: Zu ihrer Tour 2018 gab es vorübergehend einen Berliner Pop-Up-Shore in den Räumlichkeiten von Dussmann Das Kulturkaufhaus.


Neuer Rekord bei Stones-Auktion: Bill Wyman schlägt Paul McCartney

Mit den Rolling Stones wurde Bill Wyman berühmt. Mehr als 30 Jahre spielte er den Bass in der Band und sammelte während dieser Zeit nicht nur eine Menge Preise, sondern auch einige besondere Erinnerungsstücke. Einen großen Teil dieser Souvenirs hat er nun im Rahmen einer Auktion versteigert. Die Anzahl der von Wyman angebotenen Objekte war beeindruckend – nicht vier oder fünf, sondern gleich über 1000 Schätze gab er frei. Gleichermaßen üppig war auch die Summe, die mit den Gegenständen eingenommen wurde. Second Hand-Kleidung im Wert eines Einfamilienhauses Unter den Einzelstücken befanden sich unter anderem eine braune Lederweste mit Fransen von…
Weiterlesen
Zur Startseite