Spezial-Abo

Mick Jagger über mögliches neues Stones-Album: „Es muss unter sicheren Bedingungen entstehen“


von

Zwar mussten die Rolling Stones ihre „No Filter“-Tour aufgrund der Corona-Pandemie verschieben – gleichzeitig vermehrten sich aber die Gerüchte um ein neues Album der Band. Haben die Stones die Zeit im Lockdown womöglich für das Schreiben und Aufnehmen frischer Tracks genutzt? Mick Jagger hat sich jetzt in einem Interview zu einer möglichen nächsten Platte geäußert.

Corona ist auf jeden Fall nicht vorbei: Momentan verbringt zumindest Jagger seine Zeit noch in Selbst-Isolation. Aus dieser heraus gab er dem US-amerikanischen ROLLING STONE nun ein Interview, mit dem er jedoch viele Fans der Rolling Stones unglücklich gemacht haben könnte. Schließlich dementierte er jegliche Pläne bezüglich eines neuen Albums. Wie eine Quarantäne-LP der Stones klingt, werden wir also nie erfahren. Dennoch betont er, dass eine mögliche Albumaufnahme „nur unter sicheren Bedingungen stattfinden“ könne.

Was genau bedeutet „sicher“?

Einen konkreten Plan habe die Band allerdings noch nicht gefasst, so der Stones-Frontmann im Gespräch. Er wisse im Moment nicht, wann er und die anderen Mitglieder sich wieder treffen könnten. Corona macht das Festlegen von Dates im Voraus nämlich ziemlich schwierig. Trotzdem zeigt sich Jagger auch positiv: „Ich bin sicher, dass wir bald zusammenkommen werden. Aber ich muss die Sachen, die wir schon gemacht haben, zu Ende bringen“, fügt der Sänger hinzu und verdeutlicht damit, dass tatsächlich irgendwo Pre-Corona-Aufnahmen der Gruppe herumschlummern müssen. Mit diesen beschäftigt sich Jagger nun scheinbar weiter. „Das gibt mir jetzt also die Gelegenheit, diese Dinge aus dem Weg zu räumen.“ Auch wenn seine Aussagen bis dahin etwas schwammig bleiben, gibt er zum Schluss noch einen schönen Einblick in die neue Musik. Die klinge gut. Und: „Es ist ziemlich abwechslungsreich. Alle möglichen Arten von unterschiedlicher Musik sind dabei.“

Erst am 4. September erschien mit „Goats Head Soup“ die Neuauflage des 1973er-Albums der Rolling Stones. Darauf sind auch „All The Rage“, „Criss Cross“ und „Scarlet“ enthalten. Die drei Lieder wurden ursprünglich während der Sessions zum „Goats Head Soup“-Album aufgenommen, schafften es aber nie auf die Platte. Das Deluxe-Reissue der LP war nun der Anlass für die Veröffentlichung der Songs.

 


Rolling Stones: Mick Jagger und Keith Richards im ROLLING-STONE-Interview

Vor einer Weile bekam Mick Jagger einen Anruf von seinem Label: Bei der Arbeit am Reissue des Albums war das Team auf unveröffentlichte Tracks gestoßen. „Ich weiß noch, was mir in diesem Moment durch den Kopf ging“, so Jagger, „nämlich: Oh no! Unveröffentlichte Aufnahmen bedeuten für mich immer zusätzliche Arbeit. Denn in der Regel sind es ja unfertige Tracks, die man nicht sonderlich mochte und deshalb zur Seite schob.“ Jaggers Stimmung verbesserte sich, als er das Material wieder hörte. „Ich musste mir eingestehen, dass es nicht übel war - eigentlich sogar verdammt gut." Da er sich ohnehin gerade auf seinen…
Weiterlesen
Zur Startseite