Spezial-Abo
Highlight: Die besten Kinderserien auf Netflix & Amazon Prime Video

„The Walking Dead“: So rührend verabschiedet sich Rick von Michonne

In der letzten „The Walking Dead“-Folge „What We Become“ mussten Fans sich von Michonne verabschieden. Dies tut nun auch ihr ehemaliger Co-Star und Serienpartner Andrew Lincoln alias Rick Grimes. Anstatt einfach „Goodbye“ zu sagen, textet er kurzerhand den James Bond-Klassiker „Live And Let Die“ um und macht daraus „Simply Love You Danai“.

Endzeit-Romantik

Seit Staffel 6waren Rick und Michonne (von Fans auch „Richonne“ genannt) das Power-Couple der Zombie-Serie. In der neunten Staffel verschwand Rick – wie sich herausstellte, nicht ganz spurlos. Als Michonne einige Habseligkeiten von ihm findet, macht sie sich auf die Suche nach Rick. Dies macht ein Wiedersehen mit einem oder sogar beiden der beliebten Charaktere in den geplanten Filmen höchst wahrscheinlich.

In Erinnerungen schwelgen

Wenn man jahrelang so eng miteinander arbeitet, schweißt das natürlich zusammen. Diese Verbundenheit ist auch in dem kleinen Video spürbar, das Andrew Lincoln kürzlich auf der offiziellen „The Walking Dead“-Instagram-Seite veröffentlichte. Beginnend mit einem kurzen Ständchen am Klavier, erzählt er danach, wie er und Gurira sich zum ersten Mal in der Serie begegneten:

„Du lagst ohnmächtig vor den Toren des Gefängnisses. […] Ich hielt dich für eine Verrückte, mit deinem Katana-Schwert. Doch mein Sohn Carl meinte, wir sollten dich retten, also rannte ich hinaus. Die Produktion beharrte darauf, dass ich dich liegen lassen sollte, aber das tat ich nicht, Oh nein!“

Dann endet der Clip leider ziemlich abrupt. Nichtsdestotrotz zeigen sich sowohl Fans, als auch Danai Gurira selbst gerührt von den gesungenen und gesprochenen Worten Lincolns. Gurira teilte den Post auf ihrer eigenen Seite und schrieb dazu:

„Das bedeutet mir sehr viel. Es hat mich zum Lachen und Weinen gebracht. Vielen Dank, Andy! […] Ich werde die Reise mit dir und der gesamten TWD-Familie für immer zu schätzen wissen.“



Serien wie „Mr. Robot“: Die Zukunft klopft an

Ganz offensichtlich überzeugt Rami Malek nicht nur als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“. Auch verkörperte er über vier Staffeln hinweg den Protagonisten der Erfolgsserie „Mr. Robot“. Tagsüber sorgt Elliot Alderson für die Cyber-Sicherheit einiger großer Konzerne, nachts ist er als Hacker unterwegs und durchbricht zuvor geschaffene Barrieren. Als der Programmierer vom mysteriösen Mr. Robot rekrutiert wird, um E Corp – einen der wichtigsten Kunden seines Tagesjobs – zu hacken, muss sich Elliot entscheiden. Wer „Mr. Robot“ noch nicht gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen – immerhin bewertet IMDb die Serie mit stolzen 8,5/10 Punkten. Diejenigen, die an den vier Staffeln…
Weiterlesen
Zur Startseite