„The Walking Dead“ endet mit Staffel 11


von

Alles hat ein Ende – auch für Untote. Wie am Mittwoch bekannt wurde, kommt die Zombie-Serie „The Walking Dead“ in absehbarer Zeit zum Finale. Ein wenig Zeit haben Fans der AMC-Produktion, die auf Comics von Robert Kirkman basiert, aber noch: Nach einer ausgedehnten 11. Staffel im Jahr 2022 heißt es Abschied nehmen – das berichten die US-amerikanischen Websites „Deadline“ und „EW“.

Trost für Fans: Neue Spin-off-Serie

Allerdings gibt es für „TWD“-Fans einen Lichtblick: AMC gab bereits grünes Licht für eine Spin-off-Serie. In den Hauptrollen sollen die Serienstars Norman Reedus (Daryl) und Melissa McBride (Carol) zu sehen sein. Wie die Serie heißen soll, ist bis dato nicht bekannt – erwartet wird sie für 2023. Damit nicht genug: Bereits im Oktober 2020 erscheint das Spin-off „The Walking Dead: World Beyond“, zu sehen auf Amazon Prime. Und auch sonst ist „TWD“ ja ein guter Nährboden für Spin-off-Material.

Produktion unterbrochen

Für „The Walking Dead“-Fans war 2020 bislang eine Geduldsprobe: Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten die Dreharbeiten der zehnten Staffel unterbrochen werden — und die zwölfte Episode fungierte als Art Zwischenfinale, ehe es am 4. Oktober den eigentlichen Abschluss der aktuellen Staffel zu sehen geben soll. Staffel 11 soll sich über 24 Episoden erstrecken. Die seit 2001 laufende Reihe wird mit elf Staffeln eine der zuletzt langlebigsten Serien gewesen sein, hatte jedoch in den vergangenen Jahren, auch durch den Ausstieg des Hauptdarstellers Andrew Lincoln (Rick Grimes) mit Quotenschwund zu kämpfen.