Gillian Anderson

  • David Duchovny als FBI-Agent Fox Mulder und Gillian Anderson als seine Kollegin Dana Scully in der amerikanischen Krimiserie

    „Akte X“ soll noch einmal ins Kino kommen – Gillian Anderson: „Finanzierung durch Crowdfunding“

    Wie bereits "Veronica Mars" könnte nun mit Hilfe von Crowdfunding eine weitere Kultserie zurück ins Kino kommen. Gillian Anderson alias Dana Scully hat in einem Interview angedeutet, dass es bald einen dritten "Akte X"-Film geben könnte. mehr…

  • 35. Die Schöne und das Biest - Vincent (Ron Perlman)

Es gibt nicht viele Serien für Erwachsene, die so ungeniert Ki

    Die 70 besten Serienhelden (Teil 2)

    Die 70 besten Serienhelden (Teil 2). Mit Jack Bauer, Matt Dillon, Tony Soprano und Carrie Bradshaw. mehr…

  • Ups..

    The Mighty von Peter Chelsom - ab 6. Mai

    Sie kamen als Künstler – und wurden zu Handwerkern: Das gilt für viele europäische Regisseure in Hollywood, wie Wolfgang Petersen, Stephen Frears, Bille August. Nach seiner vielschichtigen Vater-Sohn-Tragikomödie „Funny Bones“ sucht jetzt auch Engländer Chelsom den US-Erfolg. Seine Formel: Sharon Stone, die vom Vamp-Image weg wollte und als Produzentin wichtige Türen öffnete, sowie ein rührender […] mehr…

  • Ups..

    Gillian Anderson in: Die Prinzessin der Paranoia

    Die "Akte X -Crew wirkt ein wenig unruhig. Schließlich ist dies der letzte Dreh vor der Winterpause. Gillian Anderson und David Duchovny müssen laut Drehbuch einen extrem realistisch aussehenden abgehackten Kopf hochheben, der in eine Stahlwanne tropft. "Auf geht's, an die Arbeit!" brüllt der Regisseur. Doch die Szene hat nicht den rechten Groove, und das Filmteam macht sich so langsam Sorgen. "Ich weiß nicht, wie viele Takes der Kopf noch übersteht", flüstert der Special-Effects-Mann. Schließlich klappt es doch noch. Erleichtert fallen sich die Mitglieder des Produktionstabs gegenseitig um den Hals und verabschieden sich in den Urlaub. Duchovny - der schon viel zu viele belanglose Artikel über AKTE X gelesen hat - schnappt sich meinen Kassettenrecorder und und versucht sich an einem parodistischen Einstieg für diese Geschichte: "Wenn man ihnen zusieht, wie sie sich vor den Ferien voneinander verabschieden, gewinnt man fast den Eindruck, als würden sie sich wirklich alle mögen." mehr…