Till Lindemann teilt Orchester-Version von „Lubimiy Gorod“


von

Bereits im April veröffentlichte Till Lindemann den russischsprachigen Song „Lubimiy Gorod“ („Geliebte Stadt“). Nun legt er mit der Orchester-Version des Songs noch einen Grad an Opulenz zu. Denn gefilmt wurde das Video in der Eremitage in St. Petersburg — einem der größten und prestigereichsten Kunstmuseen der Welt. Till Lindemann inszeniert sich darin zwischen Marmorböden, goldenen Kronleuchtern und einer Fülle an Schätzen der Bildenden Kunst. Visuell begleiten ihn in weiße Gewänder gehüllte Streicherinnen.

Bereits vorab kündigte der Sänger die Veröffentlichung auf seinem Instagram-Kanal an:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Till Lindemann (@till_lindemann_official)

„Lubimiy Gorod“ ist Teil des Soundtracks zum Filmdrama „Devyatayev“ des kasachischen Regisseurs Timur Bekmambetov. Der Spielfilm, der am 29. April in Russland veröffentlicht wurde, erzählt die Geschichte eines sowjetischen Piloten im Zweiten Weltkrieg, der in deutsche Gefangenschaft geraten ist und basiert auf der biografischen Geschichte von Mikhail Devyataev.

Seit 2015 veröffentlicht Till Lindemann unter dem Projekt Lindemann. Ursprünglich arbeitete er mit dem schwedischen Multi-Instrumentalisten Peter Tägtgren zusammen, jedoch verkündeten die beiden Ende vorigen Jahres das Ende ihrer Zusammenarbeit.

Seit der Trennung veröffentlichte Lindemann zusammen mit David Garrett im Dezember vorigen Jahres die Neuinterpretation des Songs „Alle Tage ist kein Sonntag“ . Nachdem im vorigen Monat mit „Lubimiy Gorod“ eine weitere Single erschien, folgt nun Lindemanns Orchester-Version.

Das Video zur aktuellen Orchester-Version sehen Sie hier:

Für den 21. Mai hat Till Lindemann zudem das Live-Album und den Konzertfilm „Live In Moscow“ angekündigt. Das Material stammt vom letzten Konzert Till Lindemanns und Peter Tägtgrens am 15. März 2020 in Moskau.