Spezial-Abo

Tom Petty: Unveröffentlichte Songs auf „Wildflowers & All The Rest”


von

Mit „Wildflowers“ hat Tom Petty 1994 großen Erfolg gefeiert. „Wildflowers & All The Rest“ setzt die Geschichte fort. Am 16. Oktober erscheint das Album, welches als Erweiterung der LP von 1994 dient. „All The Rest“, das sind unveröffentlichte Tracks, Solo-Demos, Live-Performances, alternative Versionen und noch mehr.

„Wildflowers“ hat das Leben des verstorbenen Petty in vielerlei Hinsicht verändert und geprägt, sowohl künstlerisch als auch persönlich, und so ist es kein Wunder, dass 26 Jahre später die ganze Geschichte erzählt wird.

Drei Versionen, viele Songs

Gemeinsam mit Rick Rubin und Mike Campbell wurde das Album bereits damals als Doppel-CD mit 25 Songs fertiggestellt, letztendlich erschienen dann doch nur 15 Tracks. Die Lieder wurden von einer persönlichen Krise geprägt. Nun wird es all die bisher unveröffentlichten Stücke bald zu hören geben, in unterschiedlichen Varianten.

Die normale „Wildflowers & All Th Rest”-Ausgabe besteht aus zwei CDs und drei LPs mit insgesamt 25 Songs, wovon fünf unveröffentlicht sind. Ebenfalls sind Lyrics zu sämtlichen Liedern beigelegt.

Auf der „Wildflowers & All The Rest”-Deluxe-Edition befinden sich noch mehr unveröffentlichte Songs: 54 Tracks, acht unveröffentlichte Songs und 24 unveröffentlichte Versionen befinden sich auf vier CDs und sieben LPs. Auf den CDs gibt es Track-by-Track eine Einleitung von Rick Rubin, auf den LPs ein Essay von David Fricke. Auch hier sind zu allen Songs die Lyrics mit dabei.

Auf der Super-Deluxe-Edition, bestehend aus fünf CDs und neun LPs, gibt es 70 Tracks, neun unveröffentlichte Songs und 34 unveröffentlichte Versionen zu hören. Darüber hinaus enthält diese Variante neben dem Inhalt der regulären Deluxe-Edition auch  noch ein Hardcover-Buch, einen Aufnäher des Wildflowers-Logos, Stickers des Wildflowers-Logos, ein Replikat des „Dogs with Wings” Tourprogramms, handgeschriebene 4-Song-Lyric-Nachdrucke in einem Umschlag aus Pergamentpapier, eine Lithografie mit neuer und exklusiver Kunst von Blaze Ben Brooks für den Song „Only A Broken Heart” und ein (nummeriertes) Echtheitszertifikat.


Die besten Musikproduzenten: Diese Studio-Magier muss man kennen

Rick Rubin Johnny Cash, Kanye West, Beastie Boys, Red Hot Chili Peppers, AC/DC. Allein dieser kurze Auszug aus der Diskographie Rick Rubins lässt keinen Zweifel am Status des 1963 in Long Island, New York geborenen Produzenten und Label-Betreiber. Nicht nur untermauert dies das Level, auf dem Rubin arbeitet. Gleichzeitig beweist es seine Vielseitigkeit. Es ist ihm egal, ob er mit Rappern, Rock-Bands oder Pop-Stars wie Adele Alben aufnimmt. Das einzige Kriterium ist, dass die Musik etwas in ihm auslöst. Seine spirituelle Veranlagung spielt dabei eine große Rolle, die nicht immer jedermanns Sache war. Malcom Young von AC/DC beteuerte, dass die…
Weiterlesen
Zur Startseite