Spezial-Abo

Trump-Wähler Jon Voight: „Miley Cyrus ist eine Verräterin“

🔥Nackte Musiker: Diese Stars, Sängerinnen und Sänger zogen sich nackt aus

Jon Voight hat Miley Cyrus scharf wegen ihrer Teilnahme am Washingtoner „Women’s March“, der sich gegen Donald Trump richtete, kritisiert.

Der 78-Jährige, bekennender Trump-Wähler, bezeichnete die in ganz Amerika stattgefundenen Märsche als „sehr destruktiv“ und das Verhalten der Sängerin und das des Schauspielers Shia LaBeouf als „verräterisch“.

Jon Voight

Den Willen des Volkes respektieren

In einem Interview sagte Voight, dass zwar das Recht zu protestieren in der Verfassung verankert sei – aber dass der „Women’s March „sich gegen die Regierung und ihres Präsidenten stelle, um ihn zu verumglimpfen.“ Cyrus und LaBeouf würden „Verrat“ predigen.

Dabei sei es wichtig, den Willen des Volkes zu respektieren. „Es ist ein sehr trauriger Tag, das nun ansehen zu müssen“, so Voight.

Viral-Hit: Abfall in der Mülltonne sieht aus wie Donald Trump

Tibrina Hobson WireImage

Tom Pettys Familie wütend auf Donald Trump – „Das hätte er nie gewollt“

Zu Donald Trumps Wahlkampf-Auftritt in Tulsa, Oklahoma am Samstag (20. Juni) kamen nur sehr wenige Menschen. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug für den derzeitigen US-Präsidenten, gab es nun auch noch Ärger wegen eines Songs, den er benutzte. Zum Einzug des Events wurde der Hit „I Won’t Back Down“ des verstorbenen Rockstars Tom Petty gespielt – und das gefiel dessen Familie gar nicht. Tom Petty sei das Gegenteil von Trump „Tom Petty hätte nie gewollt, dass einer seiner Songs für eine Hasskampagne genutzt wird“, stellte die Familie auf dem offiziellen Twitter-Account des Sängers klar. Es hätte gar keine Erlaubnis…
Weiterlesen
Zur Startseite