Spezial-Abo

Was für ein Zufall: Nick Cave und Paul Weller treffen sich auf trister Tankstelle


von

Die Welt ist doch kleiner, als man denkt! Am Freitag (14. Juni) begegneten sich die Musik-Ikonen Paul Weller und Nick Cave an einem ungewöhnlichen Ort. Weller teilte ein Schwarz-Weiß-Foto der beiden vom Ort des Geschehens, einer klassischen Autobahn-Tankstelle.

Nur bracher Beton, ein paar lieblos gepflanzte Bäume und ein großer (Tour?)-Bus sind im Hintergrund des Bildes zu sehen. Ganz und gar nicht traurig aber sehen die beiden Musiker aus, die fröhlich in die Kamera lächeln und sich sichtlich über die zufällige Begegnung freuen.

Wo genau sich die besagte Tankstelle befindet, ist ungewiss. Da sich der ehemalige „The Jam“- Sänger aber gerade auf Tour in England befindet und auch Cave aufgrund seines ausverkauften London-Konzerts am Mittwoch (19. Juni) höchstwahrscheinlich in der Nähe war, liegt die Vermutung nahe, dass die beiden irgendwo im Vereinigten Königreich aufeinander trafen.

„True Meanings“ von Paul Weller jetzt auf Amazon bestellen

Auch wenn die beiden musikalisch eher in verschiedene Richtungen gehen, scheinen sie sich gut zu verstehen. „Es war schön, mit Dir zu plaudern“ kommentiert Weller unter dem gemeinsamen Bild. Während seiner großen Tour „Conversations with Nick Cave“ war der 61-Jährige im Mai für ein paar Termine auch nach Deutschland gekommen.

Nick Cave: Neue Platte ist fast fertig!

Nach dem tragischen Tod seines 15-jährigen Sohns vor vier Jahren hatte der Australier 2016 sein letztes Studioalbum „Skeleton Tree“ veröffentlicht. Laut eigener Aussage ist das Material für ein neues Album seiner „Bad Seeds“ aber so gut wie fertig. Wann es erscheinen soll, ist bislang aber noch unklar.


„Idiot Prayer“-Kameramann: Nick Cave zeigt „reinste Form“ seiner Musik

Der irische Kameramann Robbie Ryan hat Nick Caves anstehendes Konzert „IDIOT PRAYER: Nick Cave alone at Alexandra Palace“ gedreht. Nun hat er dem britischen Magazin „NME“ verraten, auf was sich Zuschauer am Donnerstag (23. Juli) einstellen können. Obwohl Ryan zugab, nie ein großer Fan von Nick Caves Musik gewesen zu sein, soll ihn die Solo-Performance des Musikers sehr bewegt haben. Er sagte: „Es gibt vier oder fünf Songs, die ich mir immer wieder angesehen habe. Es ist die reinste Form seiner Musik, weil er nur am Klavier sitzt und seine Spielweise ist phänomenal.“ Als Teaser teilte Cave bereits die Performance…
Weiterlesen
Zur Startseite