Xavier Naidoo zitiert absurde Theorie: Vatikan habe Antifa gegründet


von

Um Faschisten ranken sich bekanntermaßen viele Theorien. Und auch Faschisten feuern gerne mal zurück, indem sie über ihre Gegner Theorien verbreiten. Solch eine Theorie der Faschisten hat nun Xavier Naidoo über Telegram weitergeteilt.

Der ehemalige „Sohn Mannheims“ war zuletzt in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt, da er neben rechtspopulistischen Bemerkungen immer wieder merkwürdige Verschwörungstheorien teilte. Seine neuste Theorie richtet sich nun gegen die Antifaschistische Aktion, kurz Antifa.

Vatikan habe Antifa gegründet

Naidoo ist allem Anschein nach davon überzeugt, dass der Vatikan die Antifa gegründet habe, um mit der Organisation die Einheit Deutschlands zu bedrohen. Der Beweis? Die Flaggen auf dem Antifa-Emblem sind in den Farben schwarz und rot gehalten. Laut Naidoos Theorie beziehe sich das Schwarz auf die schwarze Priesterkleidung und die Ordenstracht der Jesuiten. Eigentlich stehe die schwarze Fahne für die „Schwarze Internationale“, symbolisch für den „universellen Katholizismus.“ Eine kurze Google-Recherche über den Ursprung des Antifa-Zeichens hätte Naidoo die wirren Gedanken ersparen können: Als das Logo im Jahr 1932 erstmals zustande kam, waren beide Flaggen rot, die untere Fahne wurde erst in den 1980er-Jahren in schwarz gemalt, um den autonomen Anarchismus zu symbolisieren.

Weshalb der Vatikan Deutschland bedrohen möchte, verrät Naidoo nicht. Die Theorie wurde erstmals von einem Pseudonym namens „Daniel Prinz“ verbreitet. Der anonyme Autor veröffentlichte unter dem Fantasienamen bereits mehrere Verschwörungsbücher in einem einschlägigen Verlag.

Der Großteil der Bevölkerung nimmt Naidoos wirre Verschwörungstheorien nicht ganz so positiv auf wie er selbst: Erst kürzlich machten sich Politiker dafür stark, Naidoos geplantes Berlin-Konzert abzusagen, für sein Mannheim-Konzert forderten 32.000 Menschen per Petitionsunterschriften ebenfalls eine Absage.


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Xavier Naidoo verneigt sich vor Scheinstaat-Oberhaupt von „Germanitien“

Der Telegram-Account von Xavier Naidoo steht nicht still: Nachdem der Sänger dort nach antisemitischen, rassistischen und homophoben Verschwörungstheorien zuletzt ausgiebig seinen Kritikern antwortete, warum er auf der Suche nach der „Wahrheit“ ist (und Attila Hildmann den Rücken freihält), legt er nun noch einmal seine seltsamen Verbindungen zur Reichsbürger-Szene offen. In einem Post auf Telegram teilt der 48-Jährige ein Video von Stefan Ratzeburg, der sich König Stefan I von Preußen, Oberhaupt von Germanitien, nennt. Der angeblich ehemalige Garten- und Landschaftsbauer behauptet, ein Erbe der Hohenzollern zu sein, also jener Adelsfamilie, die zuletzt mit Wilhelm II einen Kaiser stellte, bevor er nach…
Weiterlesen
Zur Startseite