Highlight: Videogalerie: Die Super Bowl Halftime Shows von 2000 bis 2011

Zu Ehren von Prince: Seine Band The Revolution spielt die Hits bei der Reunion-Show

Im April 2016 hatte The Revolution, die berühmte Begleitband von Prince, eine Reunion-Tour angekündigt. Nun wurde am 01. September 2016 das erste Konzert gespielt. Natürlich in Minneapolis, der Geburtsstadt von Prince. Genauer gesagt im Club „First Avenue“, also jenem Ort, wo der Großteil von „Purple Rain“ gefilmt wurde.

Die Band, bestehend aus Wendy Melvoin (Gitarre), Lisa Coleman (Keyboards), Dr. Fink (Keyboards), Brownmark (Bass) und Bobby Z. (Drums), hat während des Gigs eine Fülle an Prince-Klassikern gespielt, darunter „Let’s Go Crazy“, „Little Red Corvette“ und „Purple Rain“, aber auch fast vergessene Perlen wie „Do It All Night“.

Beim Song „When Doves Cry“ bekam The Revolution Unterstützung vom Neo-Soul-Sänger Bilal. „Purple Rain“-Hauptdarstellerin Apollonia Kotero kam bei „Baby I’m A Star“ auf die Bühne. Der frühere Gitarrist Dez Dickerson unterstützte The Revolution bei „Little Red Corvette“.

Kooperation

Setlist:

Let’s Go Crazy / Computer Blue / America / Mountains / Do It All Night / Let’s Work / Partyup / Uptown / Little Red Corvette /
1999 / Sometimes It Snows In April / Raspberry Beret / The Beautiful Ones / Private Joy / When Doves Cry / Controversy / Zugabe: Kiss / Baby I’m a Star / Purple Rain

Fans haben den Auftritt auf Video festgehalten und bei Instagram hochgeladen.

https://www.instagram.com/p/BJ1zVvwBaST/

https://www.instagram.com/p/BJ2Gus7A63m/

View this post on Instagram

No words

A post shared by Mayte Garcia (@maytejannell) on

https://www.instagram.com/p/BJ1qyCpg5qp/

https://www.instagram.com/p/BJ1psv4DFs-/

https://www.instagram.com/p/BJ194HpAkmx/

Prince starb am 21. April 2016 im Alter von 57 Jahren.

Prince: Tabletten im Paisley Park gefunden, 50 mal stärker als Heroin


Prince: Neues Deluxe-Box-Set „Ultimate Rave“

„Rave Un2 the Joy Fantastic“ war 1999 das einzige Album, das Prince für NPG/Arista einspielte und die letzte Platte, die unter seinem Pseudonym „Love Symbol“ erschien. Unterstützt wurde er dabei von Kollegen wie Chuck D, Eve, Gwen Stefani, Ani DiFranco oder Sheryl Crow (dazu coverte Prince sogar ihren Hit „Every Day Is A Winding Road“). Zwei Jahre später hatte sich der Sänger mit seinem „NPG Music Club“ eine neue Internetpräsenz aufgebaut und Kostbarkeiten aus seinem „Vault“ zur Verfügung gestellt. Unter anderem auch „Rave In2 the Joy Fantastic“, eine LP mit Remix-Versionen aus seinem „Rave“-Projekt. Beide Platten erscheinen nun als Vinyl-LPs…
Weiterlesen
Zur Startseite