Zum Jahrestag: Abba-Lyric-Video zu „Waterloo“ am Freitag


von

„Jeder ABBA-Fan weiß, was an dieser Woche besonders ist“, leitet die schwedische Popgruppe ihren aktuellen Facebook-Post ein. Die Anspielung bezieht sich auf das Datum des 06. April und damit auf den Tag, an dem die Band den Schweden im Jahre 1974 den ersten Platz beim Eurovision Song Contest ersang. Und wie könnte man diesen Tag 48 Jahre später besser feiern, als mit einem neu aufgelegten Lyric-Video des Gewinnersongs?

YouTube-Premiere am Freitag

Am Mittwoch (06. April) um 15 Uhr soll das Musikvideo zu „Waterloo“ mitsamt eingeblendetem Songtext online gehen. Dafür haben ABBA erneut eine YouTube-Premiere eingerichtet, die es den Fans schon jetzt ermöglicht, miteinander über das neue Video zu chatten und dessen Veröffentlichung am Freitag dann natürlich auch live zu kommentieren.

Ein Jahr voller Abba-Lyric-Videos

Der Clip reiht sich damit in eine groß angelegte Lyric-Musikvideo-Reihe ein: Im Laufe des Jahres sollen zu allen Tracks des Greatest-Hits-Albums „ABBA Gold“ Lyric-Videos in neuem Design hochgeladen werden. Den Anfang machte im vergangenen März das Video zu „Chiquitita“, das die Zuschauer*innen mit seinen nostalgischen Szenen aus dem ursprünglichen Musikvideo zurück ins Jahr 1979 versetzte.

„Zu rockig“ für den Grand Prix?

Dass ihr Hit „Waterloo“ vor fast 50 Jahren so erfolgreich beim Grand Prix abschnitt, war für ABBA keine Selbstverständlichkeit. Im Gegenteil hatten die vier sogar angenommen, der Song sei für das Format nicht geeignet. Als „zu rockig“ bezeichnete Agnetha Fältskog den Titel. Die fröhliche, rockige Melodie kam allerdings nicht von ungefähr. Nachdem die Band 1973 mit dem Song „Ring Ring“ beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest ausschied, wollten sie im Folgejahr nochmal eine Schippe drauflegen.

Das „beste Lied“ des Eurovision Song Contests

Die Bemühungen waren von Erfolg gekrönt. Sogar im Jahr 2005 schien man sich noch an den Gewinnersong zu erinnern: Ein Voting während des 50. Eurovision Song Contests erklärte „Waterloo“ zum „Besten Lied in der Geschichte des Wettbewerbs“. Und das alles, obwohl Björn Ulvaeus sich später beklagte, das Bühnen-Kostüm sei damals „so eng [gewesen], dass ich mich nicht damit hinsetzen konnte. Es war schrecklich.“

Die Outfits werden auch im neuen Lyric-Video wieder zu sehen sein. Das lässt ein Sneak-Peak-Clip vermuten, den die Band im Ankündigungspost schon veröffentlichte.

Zuletzt war es alles andere als still um die Schweden: Kürzlich widmeten ABBA den Song „Ode to Freedom“ von ihrem aktuellen Album „Voyage“ der Ukraine. Mitglied Benny Anderson performte den Titel gemeinsam mit einem ukrainischen Streicher-Ensemble in Stockholm. Im Mai wird zudem ein ABBA-Boxset erscheinen, das alle Alben der Band beinhalten soll. Außerdem soll die virtuelle Avatar-Tour der Band noch Ende diesen Monats in London beginnen. Bei der Eröffnung wollen alle vier Mitglieder der Band dabei sein.