Adele: Album „30“ knackt Millionenmarke in den USA – Beatles rücken ihr auf die Pelle


von

Adele dominiert den internationalen Musikmarkt – mit einigen kleinen Ausnahmen. Im Wettbewerb der Superalben gehen zumindest die Offiziellen Deutschen Charts einen Sonderweg. Hier hat sich „Voyage“ von ABBA wieder auf Platz eins geschoben. Vor „30“ von Adele, hart gefolgt von Howard Carpendales „Happy-Christmas“-Opus gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra.

Ein anderes Bild in Großbritannien und besonders in den USA, wo die Retro-Faszination für die Schweden bei weitem nicht so groß ist. In ihrem Heimatland hält Adele stabil die Nummer eins der Albumcharts. ABBA tauchen in UK hinter Ed Sheeran und der Boygroup Westlife auf Platz Vier auf.

Die Miniserie „The Beatles: Get Back“ erscheint im November bei Disney+.

Auch in den Billboard-200-Charts ist Adele top. Mehr als 1.1 Millionen physische und digitale „Album-Einheiten“ konnte sie bislang absetzen. In den US-Single-Charts hält sie mit „Easy On Me“ seit immerhin 14 Wochen die Pole Position. Gleich fünf Adele-Songs sind in den USA unter den ersten 30 Notierungen vertreten. Im wichtigsten Musikmarkt der Welt punktet Taylor Swift mit ihrer Version des „Red“-Albums auf Platz Zwei. Grammy-Kritiker Drake wurde bereits zum Chart-König für 2021 gekrönt.

Die Beatles konnten sechs Jahrzehnte nach ihrer Auflösung ein breites Charts-Comeback in den USA feiern. Im Zuge von Peter Jacksons Film-Doku „Get Back“ verzeichneten besonders die wiederveröffentlichten Alben „Let It Be“ und „Abbey Road“ steile Zuwächse; gerade bei den kostenpflichtigen Online-Zugriffen. Platz 19 und 36 für die Schätze von gestern. In der jährlich aktualisierten Liste „Greatest Of All Time“ führen die Fab Four nach dem Billboard-Charts-Reglement vor Madonna, Elton John, Elvis Presley und Mariah Carey. Gewertet werden dabei die Platzierungen von Singles in den amerikanischen Top-Ten.

Photo courtesy of Apple Corps Ltd Disney