Spezial-Abo

Arcade Fire covern „Green Light“ von Lorde – hier sehen

🔥23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Arcade Fire lieben Lorde. Während des Interviews bei der „Live Lounge“ auf „BBC Radio 1“ bedankt sich Sänger Win Butler bei „unserer Lorde“ dafür, dass sie „den guten Kampf kämpft“. Dann spielt die Band „Green Light“, wobei sie dem Original sehr treu bleiben.

Arcade Fire covern Lorde:

„Everything Now“, der Nachfolger von „Reflektor“ aus dem Jahr 2013, erscheint am 28. Juli 2017. Die Platte wurde von der Band zusammen mit Thomas Bangalter (Daft Punk) und Steve Mackey (Pulp) produziert, Co-Produzent war Markus Dravs (Kings Of Leon, Coldplay, Florence & The Machine, Mumford And Sons).

TRACKLIST VON „EVERYTHING NOW“:

  1. „Everything_Now“
  2. „Everything Now“
  3. „Signs Of Life“
  4. „Creature Comfort“
  5. „Peter Pan”
  6. „Chemistry“
  7. „Infinite Content“
  8. „Infinite_Content“
  9. „Electric Blue“
  10. „Good God Damn“
  11. „Put Your Money On Me“
  12. „We Don’t Deserve Love“
  13. „Everything Now (continued)“

Arcade Fire live in Berlin: Wenn Songs mal nicht so swingen – Pullover schwingen


23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Eröffnungsstücke auf Alben werden häufig unterschätzt: Von Musikern wohl durchdachte, instrumentale Einleitungen verleiten Hörer häufig dazu, gleich zum zweiten, stärkeren Song weiter zu klicken. Es gibt jedoch einige überwältigende Opener, die Hörern schon mit den ersten Takten Sinn und Zweck des Albens erklären können. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 23 der besten gelistet. R.E.M. – „Begin The Begin“ vom Album „Lifes Rich Pageant“ (1986)  Nicht nur wegen des Titels das perfekte Einstiegslied in ein Album, das vom Leben im Amerika der 80er-Jahre erzählt und von all den Dingen, die sich ändern müssen. Michael Stipe singt plötzlich ganz verständlich, und seine Worte sind…
Weiterlesen
Zur Startseite