Freiwillige Filmkontrolle


Courtney Marie Andrews

Courtney Marie Andrews im Überblick:

28.12.2020:  Die Platten des Jahres - ausgewählt von ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander. Mit Bob Dylan, Rufus Wainwright und Courtney Marie Andrews. in Die Alben des Jahres 2020: Arne Willander

27.05.2020:  40 Jahre „Emotional Rescue“, David Crosby über Mails an Neil Young, Erinnerung an Little Richard und 50 Alben, die besser sind als ihr Ruf. in ROLLING STONE im Juni 2020 – Titelthema: The Rolling Stones

31.12.2018:  Die ROLLING-STONE-Redaktion und ihre Autoren haben abgestimmt: Dies sind die 50 besten Alben des Jahres 2018. in Die 50 besten Alben des Jahres 2018

10.12.2018:  Natürlich führt Kamasi Washington den neuen Jazz-Boom an - doch in Wahrheit explodiert das Genre gerade in England. David Allred hat das Debüt des Jahres vorgelegt. Und Yo La Tengo sind so gut wie seit Jahren nicht mehr. in ROLLING STONE: Die Alben des Jahres 2018 von Marc Vetter

10.04.2018:  Courtney Marie Andrews blickt den Verlierern des amerikanischen Traums in die Seele - und weiß aus eigener Erfahrung, wovon sie auf ihrem neuen Album „May Your Kindness Remain“ singt. in Empathie statt Hass: Courtney Marie Andrews singt Balladen vom Unterwegssein

28.03.2018:  Der neue ROLLING STONE ist da! Themen diesmal: Simon & Garfunkel, Eels, Manic Street Preachers, Greta Gerwig, Ferdinand Schirach über seinen Sommer mit Mick Jagger und 50 Konzeptalben, die man hören muss. in ROLLING STONE im April 2018 - Titelthema: Simon & Garfunkel + die 50 besten Konzeptalben

21.02.2018:  Was unsere März-CD beweist: Grant-Lee Phillips und Pete Astor haben nichts von ihren Songschreiber-Qualitäten eingebüßt, Erdmöbel sind noch immer eine der besten deutschen Bands, Darlingside könnten die neuen Fleet Foxes werden, und das Warten auf ein neues Album von Jonathan Wilson hat sich gelohnt. in Im neuen ROLLING STONE - CD New Noises: „I Feel Fine (Really)“

29.12.2016:  Die Alben des Jahres 2016 von ROLLING-STONE-Autor Wolfgang Doebeling – u.a. mit Misty Miller, Asley Shadow und den Rolling Stones. in Die Alben des Jahres 2016: Wolfgang Doebeling



Sam Vance-Law läutet mit „Eisbär“ seine neue EP „NDW“ ein

Eine liebevolle Hommage an die Neue Deutsche Welle: Der in Berlin lebende Kanadier Sam Vance-Law covert den Grauzone-Klassiker „Eisbär“ aus dem Jahr 1981 und kündigt mit der Vorabsingle seine neue EP „NDW“ an. Mit vier Cover-Songs verneigt sich der Musiker vor dieser besonderen und sehr prägenden Phase der deutschen Musikgeschichte und schlüpft in die Rolle des internationalen NDW-Botschafters. Die EP erscheint bereits am 05. März. „Let’s do something fun – and Germanish!“ Dass Sam Vance-Law die Neue Deutsche Welle in sein Herz geschlossen hat, ist lange kein Geheimnis mehr. So spielt er den deutschsprachigen Post-Punk-Hit „Eisbär“ der Schweizer Band Grauzone…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €