Auch Nils Lofgrens Musik soll von Spotify entfernt werden


von

Nils Lofgrens Musik soll nicht mehr auf Spotify verfügbar sein. Mit dieser Entscheidung schließt sich der Gitarrist Neil Young und Joni Mitchell an. Auch diese ließen ihre Musik von der Streaming-Plattform entfernen. Anlass ist ein Protest gegen die Verbreitung von Fehlinformationen über die Corona-Impfung durch Spotify – besonders durch Podcasts wie die „Joe Rogan Experience“.

Seine Beweggründe erklärt Lofgren in folgendem Statement: „Vor ein paar Tagen wurden meine Frau Amy und ich darauf aufmerksam, dass Neil und Daryl [Hannah] sich mit Hunderten von Menschen in Gesundheitsberufen, Wissenschaftler*innen, Ärzt*innen und Pfleger*innen vereint haben, um auf die Verbreitung von Lügen und Fehlinformationen über Spotify hinzuweisen, wodurch Menschen potentiell verletzt und getötet werden können. Wenn diese heldenhaften Frauen und Männer, die ihr Leben damit verbringen, unseres zu heilen und zu retten, um Hilfe schreien, wendet man sich nicht wegen Geld und Macht von ihnen ab. Man hört zu und steht ihnen bei“.

Nach Young und Mitchell lässt auch Lofgren seine Musik von Spotify entfernen

Der Gitarrist bezieht sich dabei auf einen offenen Brief, der von einer Gruppe aus Ärzt*innen, Wissenschaftler*innen, Professor*innen und Gesundheitspfleger*innen veröffentlicht wurde. Darin wird neben Spotify auch Netflix dazu angehalten, etwas gegen die Verbreitung von potentiell gefährlicher Fehlinformation über die Corona-Impfung zu unternehmen.

Dieser Brief war Anlass für Youngs Entscheidung, seine Musik von Spotify zu entfernen. Nur wenig später folgte auch Mitchell seinem Beispiel. Nun entschloss sich Lofgren dazu, dasselbe zu tun: „Während ich diesen Brief schreibe, wurde meine Musik aus den vergangenen siebenundzwanzig Jahren von Spotify entfernt. Wir wenden uns außerdem an die Labels, die meine frühere Musik besitzen, um [die Songs von damals] ebenfalls entfernen zu lassen“.

„Hebt euer Schwert und beginnt es zu schwingen“

Zudem hält der Gitarrist weitere Musiker dazu an, sich ihm anzuschließen: „Musik ist die heilige Waffe unseres Planeten, die jeden Tag Milliarden von Seelen vereint und heilt. Hebt euer Schwert und beginnt es zu schwingen. Neil hat es immer getan. Steht zu ihm, uns (Joni Mitchell!) und anderen. Es ist eine kraftvolle Aktion, die jetzt alle ergreifen können, um die Wahrheit, die Menschlichkeit und die Helden zu ehren, die jeden Tag ihr Leben riskieren, um unseres zu retten“.

Als besonders problematisch gilt der Podcast von Joe Rogan. Dessen Show„Joe Rogan Experience“ ist berüchtigt für des Verbreiten von Falschmeldungen über die Corona-Pandemie. Unter anderem hielt Rogan seine jungen Fans in der Vergangenheit dazu an, sich nicht impfen zu lassen. Außerdem lud er den umstrittenen Virologen Dr. Robert Malone zu einem Interview ein. Dieser verglich die Sicherheitsmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie mit dem Holocaust. Außerdem behauptete er, dass die Öffentlichkeit in Zeiten der Pandemie von der Regierung „hypnotisiert“ wird.