Austin Butler: Nach Oscar-Nominierung würde er gerne Lisa Marie Presley ehren


von

Austin Butler spielt im aktuellen „Elvis“-Film die Hauptrolle. Seither scheint sich ganz Hollywood um ihn zu drehen – und jetzt wurde seine erste Oscar-Nominierung bekannt gegeben. Das dürfte für Butler, der als Kind noch in US-Jugendsitcoms wie „Neds ultimativer Schulwahnsinn“, „Hannah Montana“ oder „Zoey101“ mitmachte, eine große Ehre sein.

Austin Butler im Telefoninterview: „Ich betrachte es als eine Art, Lisa Marie zu ehren“

Butler berichtet über den Moment der Oscar-Nominierung in einem Interview mit „Today“: „Ich wachte auf und hatte etwa 20 verpasste Anrufe von meinem Agenten, Manager und allen anderen. Was für eine aufregende Art aufzuwachen.“ Den Videoclip dazu gibt es auf Twitter zu sehen:

Über den Verlust von Elvis Presleys Tochter Lisa Marie, die nach einem Herzstillstand starb, sagte er: „Ich denke darüber nach, wie sehr ich mir wünschte, sie wäre jetzt hier, um mit mir zu feiern. Mit Elvis ist es das Gleiche, ich wünschte, beide könnten in diesen Momenten dabei sein. Es fühlt sich irgendwie seltsam an, in einer Zeit so tiefen Kummers zu feiern. Ich betrachte es als eine Art, sie zu ehren.“

Austin Butler

Mehr über Austin Butler, die Presleys und die Oscar-Verleihung

Priscilla Presley bedankt sich in Facebook-Posting für die Unterstützung in schweren Zeiten

Sofia Coppola verfilmt das Leben von Priscilla Presley – und deren Mann

„Elvis“: Baz Luhrmann erklärt, weshalb Harry Styles nicht die Hauptrolle bekam

„Sie war ein helles Licht“: Austin Butler gedenkt Lisa Marie Presley

Oscars 2023: Die Liste aller Nominierungen

Neil Mockford FilmMagic