Avicii: Einlieferung ins Krankenhaus – Konzertabsage


von

Der schwedische DJ und Produzent Avicii wurde am 27. März 2014 ins Krankenhaus eingeliefert und musste sein Konzert im US-amerikanischen Miami in letzter Sekunde absagen. Am SLS South Beach hätte Avicii auftreten sollen. Nun informierte das australische Duo Cazzette das Publikum, das die Show aufgrund eines medizinischen Notfalls ausfiele.

Details über Gründe und mögliche folgende Konzert-Absagen sind noch keine bekannt. Laut TMZ wurde der 24-jährige vor mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen. Heute Abend wäre der Musiker als Headliner des Miami’s Ultra Music Festival aufgetreten, drei weitere Shows im Miami Hotel sollten als Teil seiner „Avicii Hotel Series“ folgen.

Avicii arbeitete zuletzt gemeinsam mit Madonna im Studio. Das teilte die Sängerin am 7. März 2014 via Instagram mit. Ein Foto von ihr im Badezimmer beim Putzen in schwarzen Netzstrümpfen betitelte sie mit der Erklärung: „Mache jetzt Hausarbeit nach 4 Stunden Schlaf, weswegen ich auch nicht buchstabieren kann. Auf dem Weg ins Studio um mit Avicii zu arbeiten!!“.

Der DJ wurde am gestrigen Donnerstag (27. März) in Abwesenheit mit einem „Echo“ ausgezeichnet – als „bester Dance-Act“. Seine Danksrede war vorproduziert.


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Avicii: Das Leben und der Tod des Star-DJs

„Avicii ist tot. Der schwedische Musiker mit dem bürgerlichen Namen Tim Bergling wurde nach Informationen der schwedischen Tageszeitung „Aftonbladet“ in der omanischen Hauptstadt Maskat leblos aufgefunden“. Die Nachricht, die Berglings Sprecherin Ebba Lindqvist wenig später bestätigte, verbreitete sich im April 2018 wie ein Lauffeuer auf der ganzen Welt. Er wurde 28 Jahre alt. Sofort kamen Fragen nach der Todesursache Berglings auf, die zunächst unter allen Umständen geheim gehalten wurde. Die Familie bat um Rücksichtnahme, es werde zunächst keine weiteren Statements zum Tod des Musikers geben. Das schwedische Außenministerium, das in Oman keine ständige diplomatische Vertretung unterhält, äußerte sich ebenfalls bedeckt…
Weiterlesen
Zur Startseite