Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Beste Filmmusik: Ennio Morricone gewinnt für “The Hateful Eight” den Oscar, John Williams freut sich – Video

Kommentieren
0
E-Mail

Beste Filmmusik: Ennio Morricone gewinnt für “The Hateful Eight” den Oscar, John Williams freut sich – Video

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Dafür gab es eine herzliche Umarmung: Der fünffache Oscar-Preisträger John Williams, 83, drückt den aktuellen Oscar-Gewinner Ennio Morricone, 87. Die Auszeichnung überwiesen Quincy Jones sowie Pharrell Williams.

Der favorisierte Italiener gewann für den Score von Tarantinos “The Hateful Eight” seinen ersten “richtigen” Academy Award. 2006 erhielt Morricone einen “Ehren-Oscar” – solche Trophäen gibt man eigentlich nur Altmeistern, die nie eine Chance auf einen echten Oscar erhalten hatten.

Auch für Regisseur Quentin Tarantino ist dieser Preis ein Triumph. Er hatte den Maestro überreden können, wieder einmal für Hollywood zu arbeiten.

John Williams macht den Weg frei für Ennio Morricone.
John Williams macht den Weg frei für Ennio Morricone.

Und dass Tarantino, der eigentlich mit Song-Scores reüssierte, der lebenden Legende einen Award für klassische Filmmusik verschaffte, ist einfach zu schön.

Seine Dankesrede las Morricone auf italienisch vom Blatt ab, ein Übersetzer erzählte dem Publikum von dessen Dank an den Mit-Nominierten John Williams, Tarantino sowie “Hateful Eight”-Produzent Harvey Weinstein. Der größte Dank aber ging an Morricones Ehefrau Maria:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben