Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Billie Eilish: Neues Fotobuch über Kindheit und Aufstieg zum Pop-Star


von

Es ist irritierend, durch die Seiten zu blättern: Die Fotos von dem kleinen Mädchen, das ein Spielzeugmikrofon in der Hand hält oder auf dem Klo sitzt, erinnern optisch zwar deutlich an Billie Eilish – und doch wirken die Bilder so normal, als könnte man sie auch im eigenen Fotoalbum wiederfinden.

Dass genau dies das Ziel der Buch-Veröffentlichung ist – die Inszenierung eines Popstars als Mensch „wie du und ich“ – mag stimmen. Und doch funktioniert es. Am Dienstag (11. Mai) hat Eilish ihr erstes Buch veröffentlicht, das den simplen Titel „Billie Eilish by Billie Eilish“ trägt. Es ist ein Fotobuch mit insgesamt 336 Seiten, das ihre Kindheit und ihre Entwicklung zum internationalen Star-Phänomen dokumentiert.

Bodenständiges Mädchen, das eher aus Zufall berühmt wurde

Auf den Bildern wird Billie Eilish als Säugling gezeigt, als aufgedrehtes Kleinkind und gelangweiltes Schulmädchen, das im Chor singt, ihren ersten Talentwettbewerb mitmacht und sich schließlich die Haare silbern färbt, wodurch sie sich „das erste Mal wie sie selbst fühlt“, wie sie schreibt.

Es ist ein intimer Einblick in das Leben der 19-Jährigen. Das Buch belegt auch die enge Verbundenheit zwischen der Sängerin und ihrer Familie – vor allem zu ihrem Bruder, dem Produzenten Finneas, der auf den Bildern häufig beschützend den Arm um sie legt.

Primär ist das Werk jedoch eine Selbstdarstellung und -Inszenierung als ganz normales und bodenständiges Mädchen, das eher aus Zufall weltberühmt wurde. Ein Kind, das ihr erfolgreiches Debütalbum mit ihrem Bruder im Schlafzimmer aufgenommen hat. Ein Mädchen, das aus einer sympathischen Künstler:innen-Familie stammt, von der sie gefördert und nicht gedrängt wurde. Und obwohl man die PR-Strategie förmlich riechen kann, nimmt man es ihr ab.

Das neue Narrativ: Selbstbestimmung

Mit der Veröffentlichung von „Billie Eilish by Billie Eilish“ und dem viel besprochenen Vogue-Shooting, bei dem sich Eilish ungewohnt freizügig in Szene setzte, wird ihr neues Narrativ somit immer deutlicher: Die 19-Jährige handelt komplett selbstbestimmt und möchte allen zeigen, wer hier die Kontrolle hat.

So schreibt auch der „Spiegel“ über das Fotobuch: „Sowohl bei den neuen Fotos aus der ,Vogue‘ als auch beim Buch mit den alten Fotos wird betont, dass Eilish sich für beides selbst entschieden habe. Jedes einzelne Foto habe sie selbst ausgewählt.“ Auch ihre im Februar 2021 erschienene Dokumentation „The World’s A Little Blurry“ unterstreicht diese Erzählweise.

Am 30. Juli 2021 erscheint Billie Eilishs zweites Album „Happier Than Ever“, knapp zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++


Foo Fighters, Brian Johnson und Eddie Vedder rocken für gerechtes Impfen

Fette Party gegen COVID: „VAX LIVE: The Concert to Reunite the World“ ist ein globales Festival, das am 8. Mai 2021 ausgestrahlt wurde. Die einstündige Online-Show fand vor einem Publikum mit 27.000 Menschen aus dem Gesundheitswesen und anderen systemrelevanten Berufen statt. Das Ziel des Konzerts war es, Zusagen von Entscheidungsträger*innen aus Politik und Wirtschaft für die gerechte Verteilung von COVID-19-Impfstoffen zu erhalten. Das Event war seit Ausbruch der Pandemie das erste groß angelegte Musik-Event vor einem Live-Publikum in Los Angeles. Prominente Gäste: Joe Biden, Jennifer Lopez, H.E.R. und mehr Die Übertragung wurde von Selena Gomez moderiert. In der Show traten…
Weiterlesen
Zur Startseite