Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Netflix-Party: So können Filme und Serien trotz Corona gemeinsam mit Freunden angeschaut werden

Bruce Springsteen trauert um Country-Star John Prine

Der Tod von Country-Sänger John Prine war ein großer Verlust für die Musikwelt. Der Sänger, der mit seiner Musik ganze Generationen von Künstlern prägte und im Laufe seiner Karriere mit zwei Grammys ausgezeichnet wurde, starb am Dienstag im Alter von 73 Jahren an den Folgen einer COVID-19 Infektion.

Seit Prines Tod sind etliche Freunde und Kollegen hervorgetreten, um mit persönlichen Botschaften Abschied von der Country-Legende zu nehmen. Unter den Trauerenden findet sich auch Bruce Springsteen, der als Gast-DJ in einer Morgen-Show des US-Radiosenders „Sirius XM“ seinem Freund Tribut zollte.

Im Rahmen eines 85-minütigen „Take-Overs“ spielte Springsteen 21 seiner persönlichen Lieblingslieder, die sich, passend zur derzeitigen Coronakrise, mit den Themen der Isolation, Einsamkeit aber auch Hoffnung befassen. Neben Songs von Musikgrößen wie Bob Dylan, Morrissey und Bon Jovi, war natürlich auch Prine vertreten.

John Prine am Campus des Georgia State College im Jahr 1975

Springsteen: „Er war einer der Besten“

Als Hommage an seinen verstorbenen Freund spielte Springsteen dessen Song „Angel from Montgomery” und verlieh dabei mit ein paar Worten seiner Trauer Ausdruck: „Er war nicht nur einer der größten Songwriter unseres Landes, ein wahrer nationaler Schatz, sondern auch ein überaus sanfter und liebenswerter Mann. Ich war stolz, ihn meinen Freund nennen zu dürfen. Er schrieb Musik mit einer überwältigenden Leidenschaft, lockte aus dem gewöhnlichen Leben großartige Details hervor. Sein Tod macht mich sehr wütend. Er war einfach einer der Besten, die wir hatten.“

Tom Hill WireImage

John Prine: Update zum Gesundheitszustand nach Corona-Infektion

Americana- und Country-Legende John Prine wurde am Donnerstag (26. März) ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Er gehört zur absoluten Risikogruppe und zeigte schon vergangene Woche deutliche Krankheitssymptome. Noch am Sonntag (29. März) vermeldete die Familie des Sängers, dass sein Zustand „kritisch“ sei. Jetzt wandte sich Prines Frau und Managerin, Fiona Wehlan Prine, erneut an die Öffentlichkeit, diesmal mit besseren Nachrichten. Laut ihres Updates befindet sich ihr Mann wieder in einem weniger kritischen Gesundheitszustand. Sie schrieb bei Twitter: „Er ist stabil. Bitte sendet weiterhin Liebe und eure tollen Gebete. Singt seines Lieder. Bleibt zu Hause…
Weiterlesen
Zur Startseite