Bruce Springsteen: Live-Album „Streets of Philadelphia” von 1999 erscheint


von

1999 spielte Bruce Springsteen ein Konzert im First Union Center in Philadelphia. Nun werden erstmals Mitschnitte davon veröffentlicht – „Streets of Philadelphia“ heißt das Album, das digital auf der Boss-Website erhältlich ist.

Begleitet wurde der Sänger damals von seiner E Street Band, gemeinsam spielten sie auch jenen Song, den Springsteen für den Film „Philadelphia“ geschrieben hat (nach dem die neue Liveplatte benannt ist), und für den er damals einen Oscar erhielt.

Live in Philadelphia – überall auf der Welt

Der Track des gleichnamigen Albums wurde seit dem Auftritt im Jahr 1999 erst acht weitere Male live gespielt. Die Aufnahmen zu „Streets of Philadelphia“ entstanden am 25. September 1999 bei der letzten von sechs Shows in Philadelphia.

Auf dem Longplayer, den Bootlegger schon seit Jahren lieben, sind einige seltene Werke vertreten, darunter „Incident on 57th Street“, „The Fever“ und „Blinded by the Light“. Darüber hinaus enthält es Klassiker wie „Born To Run“, „Thunder Road“ und „Atlantic City“.

Es ist nicht das erste Werk, das der 70-Jährige dieses Jahr veröffentlicht. Im Mai erschien ein Live-Album, welches während der „River Tour“ 1981 aufgenommen wurde. Alle Einnahmen, die durch das Album generiert wurden, gingen dem „„New Jersey Pandemic Relief Fund“ zu Gute.

Und auch im Bezug auf Videoaufnahmen von Live-Auftritten ließ der Sänger sich nicht lumpen: Im März stellte er seinen Zuschauern Videomaterial von einem Hyde-Park-Konzert aus dem Jahr 2009 zu Verfügung, Die Videos stammen aus dem Film „London Calling: Live In Hyde Park“, welcher zuvor nur als DVD und Blu-ray erhältlich war.