Bruce Springsteen veröffentlicht Live-Album für Corona-Hilfszweck


von

Zu den fleißigsten Künstlern während der Coronakrise gehört Bruce Springsteen. Nach einem Take-Over des US-Radiosenders SiriusXM, seiner Teilnahme bei den beiden Benefiz-Konzerten „Jersey 4 Jersey“ und „Earth Day 2020“ sowie der Ausstrahlung seines Konzertfilm „Live in Hyde Park“, meldet sich Springsteen nun wieder: Diesmal mit der Veröffentlichung eines neuen Live-Albums. Der gesamte Erlös geht dem „New Jersey Pandemic Relief Fund“ zu Gute.

Das Live-Album wurde während Springsteens „River Tour“ in East Rutherford in seinem Heimatstaat New Jersey am 9. Juli 1981 aufgenommen. Die Show war das Finale einer sechstägigen Residenz von Springsteen und der E Street Band zur Feier der Eröffnung eines neuen Veranstaltungsortes. Jedes der Konzerte wurde damals professionell aufgezeichnet, wobei ein paar ausgewählte Stücke auf dem „Live 1975-1985“-Boxset erschienen.

Das Set aus 28 Songs beinhaltete Klassiker wie „Jersey Girl“,„Thunder Road“, „The River“, „Badlands“ und „Darkness on the Edge of Town“. Ein Highlight der Show macht unter anderem auch eine Darbietung von „Johnny Bye-Bye“ aus, einem Track, der erst 1984 als B-Seite zu „I’m on Fire“ veröffentlicht wurde. Ein Ausschnitt dieser Performance ist auch im Trailer für das neue Live-Album zu hören. Fans können das neue Album auf Springsteens Live-Archiv-Webseite herunterladen.


zum Beitrag auf YouTube