Bruce Springsteen über Tom Petty: „Wir waren Blutsbrüder“

E-Mail

Bruce Springsteen über Tom Petty: „Wir waren Blutsbrüder“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Als Bruce Springsteen am 2. Oktober vom Tode Tom Pettys erfahren hatte, sei das „sehr schmerzhaft“ gewesen. „Ich konnte es einfach nicht fassen.“ Springsteen erinnert sich an Petty vor allem als Freund, als Wegbegleiter. Er besteht aber auch darauf, dass seine Musik auch nach seinem Tod weiterleben wird: „Petty machte eine ganze Menge großartiger Musik, genügend damit die Menschen sie weitertragen.“

Bruce Springsteen über Tom Petty: „Es war, als würde ich einen Bruder treffen“

Weiter sagt der Boss: „Tom und ich sind in derselben Generation von Rock n‘ Rollern – mit diesen Menschen fühlt man sich sehr verbunden. Nicht viele von denen haben überlebt. Mit Tom and the Heartbreakers fühle ich eine richtige Blutsbrüderschaft. Wir haben ungefähr zur gleichen Zeit angefangen. Wir gingen zwar in unterschiedliche Richtungen, aber es gab so viele Orte, an denen sich unsere Wege kreuzten. Er hatte eine großartige Band und die hatte er für eine sehr lange Zeit. (…)“

Auch wenn sich die Freunde manches Mal für einen sehr langen Zeitraum nicht gesehen haben, waren die Treffen dann umso schöner erinnert sich Springsteen: „Wenn wir uns dann mal gesehen haben, war es, als würde ich einen eine lange Zeit verloren geglaubten Bruder treffen. Patti und ich waren am Ende. Es ist unvorstellbar ihn zu verlieren.“

Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Tom Petty verstarb überraschen am 2. Oktober dieses Jahres an einem Herzinfarkt. Zuletzt tourte er mit den Heartbreakers im Sommer durch Amerika – zum 40. Band-Jubiläum.

Bruce Springsteen: „Unsere Welt ist trauriger ohne Tom Petty“

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel