Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„The F-Word And Me“: Charli XCX hat eine Doku über Feminismus gedreht – hier in voller Länge sehen


von

Charli XCX  ist im Sommer 2015 beim Glastonbury, Lollapalooza und andere Festivals aufgetreten – aber das ist nicht das einzige, was sie in dieser Zeit gemacht hat. Neben ihren Live-Auftritten hat die 23-Jährige auch gleich noch an ihrer Dokumentation „The F-Word And Me“ gearbeitet. In dem Film reflektiert die Sängerin ihr Verhältnis zu Feminismus und der Musikindustrie.

Charli-XCX-01.jpgEs sei „nervig, aber immer noch nötig“, als junge Frau im Musik-Business zu bestehen, betont Charli XCX. Genau deswegen hat sie auch einige ihrer Kolleginnen interviewt und lässt auch Marina & The Diamonds, Lizzy Plapinger von MS MR und Ryn Weaver über ihre Erlebnisse in der Industrie sprechen. Die Dokumentation wurde am Dienstag (24. November) auf BBC3 ausgestrahlt, ist jetzt aber auch online abzurufen. Sie enthält neben den Interviews auch Backstage-Aufnahmen von Konzerten der Sängerin.

Sehen Sie hier „The F-Word and Me“ in voller Länge:

Joe Scarnici

Nach „Framing Britney Spears“ flossen bei der Sängerin Tränen

Mit „Framing Britney Spears“ wurde am 5. Februar 2021 auf dem US-amerikanischen Sender FX und der Streamingplattform Hulu eine Dokumentation über die Sängerin veröffentlicht, der große Wellen schlug. Der Film zeigt die Karriere von Spears, die bereits in den 2000ern den Status einer Pop-Ikone erlangte. So beleuchtet das Werk neben dem medialen Rummel, den sie erfahren musste, auch die Beziehung zu Vater Jamie Spears. In der Doku heißt es, er beraubte die Musikerin, nach ihrem Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik im Jahr 2007, um ihr Vermögen. Zusätzlich erhielt er die Kontrolle über ihr komplettes Leben – bis heute ist seine Vormundschaft…
Weiterlesen
Zur Startseite