Corona-Krise: Aktueller Stand zu Rock am Ring und Rock im Park 2020


von

Anfang Juni soll groß gefeiert werden, denn Rock am Ring wird 35 und Rock im Park 25 Jahre alt. Viele Veranstaltungen werden wegen der Ausbreitung des Coronavirus jedoch abgesagt oder verschoben. Doch inwieweit betrifft die Krise den Festival-Sommer?

Erst vor wenigen Tagen hat FKP-Skorpio eine Pressemitteilung zur aktuellen Lage und Stand der geplanten Festivals Hurricane und Southside abgegeben. Beide sollen zwei Wochen nach Rock am Ring und Rock im Park stattfinden. Bis dahin geht allerdings noch ein wenig Zeit ins Land, weshalb sich die Statements – wie auch die anderer Veranstalter – ähnlich ungewiss lesen.

Da die Regelungen seitens der Behörden vorerst bis Mitte/Ende April gelten, steht zumindest dem Festival-Sommer 2020 theoretisch nichts im Weg. Indes sind die weiteren Entwicklungen ungewiss, was auch die Veranstalter des Zwillingsfestivals jüngst zu einer Stellungnahme veranlasst:

„Nach derzeitigem Stand findet Rock am Ring 2020 wie geplant statt und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Sollte sich an der aktuellen Lage etwas ändern, entscheiden die Gesundheitsbehörden über mögliche Anpassungen und wir informieren euch umgehend.“



Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
John Oliver klärt über fatale Corona-Ausbreitung in Gefängnissen auf

In der Sonntagsausgabe (21. Juni) der Late-Night-Talkshow „Last Week Tonight” beschäftigte sich Moderator John Oliver damit, wie sich das Coronavirus in Gefängnissen ausbreitet, und kam zu der Erkenntnis, dass zumindest ein Teil der Häftlinge freigelassen werden müsste, um unnötige Todesfälle zu verhindern. Die amerikanischen Gefängnisse sind in den vergangenen Wochen zu Brutstätten für das Virus mutiert, die US-Ausgabe des ROLLING STONE berichtete von 68.000 infizierten Insassen, die Zahl der Todesfälle in Gefängnissen im Zusammenhang mit COVID-19 stieg um 73 Prozent. Gefängnisse sind nicht auf eine Pandemie vorbereitet Oliver merkte an, dass die Haftanstalten schlichtweg nicht so gebaut sind, dass sie…
Weiterlesen
Zur Startseite