Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: The Stranglers: Alles, was man über den Hit „Golden Brown“ wissen muss

Coronavirus: So steht es um Hurricane und Southside 2020

Nach derzeitigem Stand wird die Festival-Saison im Sommer wie geplant stattfinden – zumindest was die Musik-Events von FKP Scorpio (Hurricane, Southside, Highfield, Limestone) angeht.

Der Tourveranstalter gab am Freitag (13. März) eine Pressemitteilung heraus. „Derzeit gehen wir davon aus, dass die Festivals ganz normal stattfinden werden“, heißt es. „Wir beobachten die Entwicklung nach wie vor genau und stehen in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden.“

Corona-Situation wird ständig geprüft

Allerdings gilt, wie übrigens bei allen Großveranstaltungen der nächsten Zeit: Sollte von offizieller Stelle die Empfehlung kommen, geplante Veranstaltungen abzusagen, werde man alle Betroffenen selbstverständlich zeitnah über die weiteren Maßnahmen informieren.

In den letzten Tagen wurden zahlreiche Konzerte und Festivals wegen der starken globalen Verbreitung des Coronavirus abgesagt oder verschoben. In Kalifornien wurde das Coachella in den Herbst verlegt, auch die Einführungszeremonie in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ findet nicht wie geplant statt.

In Deutschland spielen Musiker ohne Publikum. Möglicherweise auch ein Modell, um die Sorgenfalten der Fans zu lockern: Fernsehsender könnten Konzerte in naher Zukunft streamen, die sonst nicht stattfinden würden.

Hurricane und Southside finden vom 19. bis 21. Juni 2020 statt. Headliner sind unter anderem Deichkind, The Killers und Kings Of Leon. Eine Woche früher ist das Highfield Festival eingeplant – mit Beatsteaks, Madsen und Wanda. Das Limestone-Festival feiert in diesem Jahr Premiere in Mossburg bei München und soll vom 13. bis 14. Juni steigen. Mit dabei sind Post Malone, RAF Camora und Capital Bra.


Neue Fireside Session: Neil Young spielt „Harvest“ für Hühner und Lamas

Neil Young hat seinen Zuhörern ein neues akustisches Geschenk gemacht und eine weitere Fireside Session auf seiner Farm in Colorado aufgenommen. Diesmal gab es aber ein besonderes Publikum: Hühner, Pferde, Lamas und sogar ein Alpaka. Der 74-Jährige spielte sechs Songs aus seinem nahezu unerschöpflichen Werk vor einer Scheune. 29 Minuten „Barnyard Session“, wie Young es nannte - aufgenommen wie stets von seiner Frau Daryl Hannah. Eher konventionelle Setlist Zu hören war der „Storytones“-Track „Tumbleweed“ von 2014 auf der Ukulele vor der Scheune, danach ließ er „Homegrown“ (vom „neuen“ Album mit dem selben Titel, das am 19. Juni erscheint), „Harvest“, „Old…
Weiterlesen
Zur Startseite