Spezial-Abo
Highlight: Konzerte online: Die zehn besten Livestreams und Videos im Internet

Dies sind die zehn beliebtesten Mega-Konzerte in Deutschland 2017

Eine Umfrage hat ergeben, dass die Nutzer eines bestimmten Ticket-Dienstes das Berliner Lollapalooza-Festival als das Top-Musikevent des Jahres betrachten. Das von ROLLING STONE präsentierte Festival, 2017 erst- und letztmals auf der Rennbahn Hoppegarten veranstaltet, landete zum zweiten Mal in Folge auf dem ersten Platz des Ticketmaster-Rankings. Beim diesjährigen Lollapalooza traten u.a. Foo Fighters, Mumford & Sons, Marteria und The xx auf.

Für ihre Umfrage nutzte Ticketmaster nach eigenen Angaben die Antworten von deutschen Käufern, ermittelt aus einer Datenbank von weltweit 85 Millionen Kunden. Dementsprechend beziehen sich die Ergebnisse auch ausschließlich auf Konzerte, für die Ticketmaster Eintrittskarten verkauft, ist also nicht repräsentativ für die bundesweite Konzertlandschaft.

Weltweit beliebtester Top-Act wurde Coldplay (s.u.). Eine weitere Erhebung bezog sich auf die meisterwarteten Gigs im kommenden Jahr in Deutschland. Hier setzte sich Metallica vor Ed Sheeran (s.u.).

Lollapalooza im Hoppegarten 2017

Berlin als Veranstaltungsort ist für 2017 in der Top Ten dreimal vertreten, danach kommen Köln und Hamburg.

Germany „Ticket Of The Year“:

1. Lollapalooza – Rennbahn Hoppegarten, Hoppegarten
2. Metallica – Lanxess Arena, Köln
3. Harry Styles – Palladium, Köln
4. U2 – Olympiastadion, Berlin
5. Coldplay – Commerzbank-Arena, Frankfurt
6. Guns N‘ Roses – Olympiastadion, München
7. Depeche Mode – Olympiastadion, Berlin
8. Guns N‘ Roses – Messegelande Hannover
9. Coldplay – Hdi Arena, Hannover
10. Coldplay – Olympiastadion, München

„Gobal Ticket Of The Year 2017“

Chris Martin von Coldplay live

1. Coldplay
2. Ed Sheeran
3. Guns N‘ Roses

„Germany most anticipated Shows 2018“

<a href=

1. Metallica
2. Ed Sheeran
3. Depeche Mode
4. Foo Fighters
5. Harry Styles

Jens Kalaene picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Marc Grimwade Getty Images
Michel Linssen Redferns

James Blunt gibt Nachholtermine für seine Tour bekannt

Eigentlich sollte James Blunt dieser Tage auf seiner großen Tour durch unsere Arenen reisen. Doch auch der britische Singer-Songwriter bleibt von den aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise nicht verschont. Wie tausende andere Künstlerinnen und Künstler musste er geplante Konzerte verschieben oder absagen. Sein letzter Auftritt war am 11. März in der Hamburger Elbphilharmonie – allerdings ohne Publikum.  Schon damals war das Risiko zu groß, Veranstaltungen, wie Konzerte mit Zuschauern, stattfinden zuzulassen, die sich bei der Gelegenheit mit dem Coronavirus hätten infizieren können. Dennoch entschloss sich James Blunt dazu, aufzutreten und das Konzert per Stream in die Welt zu senden. Umso erfreulicher…
Weiterlesen
Zur Startseite