Dürfen es noch ein paar mehr sein? Band-Nachschlag fürs „Hurricane“- und „Southside“-Festival

Ein wenig mehr ist niemals schlecht. Nach diesem Motto verfahren das „Hurricane“- und „Southside“-Festival seit Jahren. So gibt es immer noch die eine oder andere Änderung des Line-Ups, kurz bevor die ersten Lautsprecherboxen angestöpselt werden.

So starten dieses Jahr beim „Southside“ noch zusätzlich die Duos Marathonmann und Heisskalt. Das „Hurricane“-Festival bekommt Verstärkung von Tonbandgerät. All die genannten lassen sich am Samstag erleben: Marathonmann beginnen um 12 Uhr beim „Southside“ auf der Green Stage, Heisskalt dürfen ihren Fans ab 12.30 auf der Blue Stage ihr Bestes zeigen. Tonbandgerät spielen auf dem „Hurricane“ den Dosenöffner und beginnen als Opener für die Green Stage.

Kooperation

Zum 50. Jahrestag des Mauerbau: Hallo, ist da wer?

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Die Mauer gab es ungefähr so lange wie die Beat- und dann Rockszene der DDR. Deren Musiker hatten somit nie wirklich die Chance, sich mit ihren Westkollegen auszutauschen. Es sei denn über Schleichwege oder, später, über die raren offiziellen Kontakte. Im Westen, zumal in Westberlin, wo sich ebenfalls eine - nehmen wir mal den dritten Begriff - Popszene zu entwickeln begann, war…
Weiterlesen
Zur Startseite