aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Serien wie „Game of Thrones“: Diese Alternativen trösten Fans über das Aus hinweg

Emilia Clarke macht traurig Schluss mit „Game of Thrones“

Emilie Clarke ist eines DER Gesichter von „Game of Thrones“. Die Britin spielt die von Drachen geschützte Daenerys Targaryen und zierte neben ihren Kollegen Kit Harrington (Jon Snow) und Peter Dinklage (Tyrion Lannister) sicherlich die meisten Zeitschriftencover, wenn es um Themen zur Fantasy-Serie geht, die im nächsten Jahr in ihre letzte Staffel geht.

Das baldige Ende der Serie – zur Zeit laufen die umfangreichen Dreharbeiten für die längsten Serienfolgen einer Season in der Geschichte von HBO – macht die Schauspielerin nun auch ziemlich wehmütig. Auf Instagram sagt Clarke schon einmal „Goodbye“ zu „Game of Thrones“. Sie verabschiede sich von einem Land, in dem sie sich fernab ihrer Heimat für fast ein Jahrzehnt immer zu Hause gefühlt habe. Die 31-Jährige
danke der Serie für ein Leben, von dem sie nie geträumt hätte – und für eine Familie, die sie ewig vermissen werde.

„Game Of Thrones“-Darstellerin Emilia Clarke
„Game Of Thrones“-Darstellerin Emilia Clarke

Emilia Clarke leidet unter #lastseasonitis

Schließlich setzte sie als Hashtag noch das melancholisch stimmende #lastseasonitis. Den nahmen ihre Kollegen, offenbar in ähnlicher Stimmungslage, gerne auf. John Bradley (Samwell Tarly) antwortete: „Es war großartig, wirklich. Und du warst unglaublich.“ Cersei-Darstellerin Lena Headey nutzte die Vorlage gar zu einer Liebeserklärung: „Schöne Worte. Ich liebe dich“. Dieser Herzlichkeit schloss sich auch Jason Momoa an, der in den ersten Staffeln von „Game of Thrones“ Daenerys Gatten Khal Drogo spielte. Er schrieb als Kommentar, dass er sie ebenfalls von Herzen liebe und stolz auf sie sei.

Weiterlesen

HBO HBO
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

„Game Of Thrones“: HBO über „Remake“ von Staffel acht

Keine Sorge, in diesem Text wird es keine Spoiler geben. Dass die letzte Staffel der gehypten Serie „Game Of Thrones“ auf Meta-Kritik-Seiten als schlechteste gebrandmarkt wurde, ist bereits bekannt. Fans waren so unzufrieden mit den Handlungssträngen und Charakterentwicklungen, dass sie glatt eine Petition in Umlauf brachten: für eine neue achte Staffel von „Game Of Thrones“ – aber diesmal „mit kompetenten Autoren“. Über 1,6 Millionen Mal wurde diese unterschieben. Die geringste Chance, dass nach offiziellem Abschluss der Serie eine ganze Staffel noch einmal neu geschrieben und gedreht wird, gibt es laut HBO nicht, wie Produktionschef Casey Bloys nun in einem Gespräch mit…
Weiterlesen
Zur Startseite