Spezial-Abo

Exklusive Videopremiere: Louise Gold – „Terra Caprice“


von

Mit einer Coverversion von John Lennons „Oh my love“ sorgte die Sängerin Louise Gold vor einiger Zeit für Aufsehen: Sie verband den lunaren Herzschlag von Neil Armstrong mit dem Sound der Umlaufbahn der Venus als Orchestration.

Auf einem ausgedehnten Trip durch die westlichen Staaten der USA inklusive Aufenthalt auf einer Farm außerhalb von Tucson holte sie sich Inspiration für ein neues Album, das irgendwo zwischen Americana und Indie-Pop angesiedelt ist.

In der Erkundung von Andersartigkeit in einer ähnlichen, aber vollkommen unterschiedlichen Kultur fand sie das Kernthema ihres Albums „Terra Caprice“. Der Name bezieht sich auf Jean-Luc Godards Science Fiction-Film „Alphaville“. Genau wie der französische Filmemacher der Nouvelle Vague reflektiert auch Louise Gold in ihren Songtexten über die Probleme des Gemeinsamseins und den Schwierigkeiten zu kommunizieren.

ROLLING STONE präsentiert exklusiv die Videopremiere ihres Songs „Terra Caprice“:


Wandbild von George Michael in seiner Heimatstadt enthüllt

In Kingsbury, London, wurde ein Wandbild zur Erinnerung an George Michael enthüllt. Kingsbury ist die Heimatstadt des 2016 verstorbenen britischen Popstars. Das von der britischen Künstlerin Dawn Mellor geschaffene Kunstwerk, zeigt Szenen aus den Musikvideos des verstorbenen Musikers und andere visuelle Vignetten, die im Rahmen der Brent-Biennale in Auftrag gegeben wurden. Die Brent Biennale ist Teil des „Borough of Culture“  in London, das 2020 gegründet wurde. Mehr als 20 weitere Kunstwerke sind geplant, um der Geschichte und Kultur der Region zu huldigen. Das neun Meter hohe Kunstwerk, das in Kingsbury enthüllt wurde, enthält Szenen aus den Videos für „Careless Whisper“…
Weiterlesen
Zur Startseite